PLANET WATSON – BACK IN FIVE MINUTES

PLANET WATSON – BACK IN FIVE MINUTES
(Eigenproduktion)

Nach drei Jahren Existenz hauen PLANET WATSON aus Süddeutschland nun ihre erste, selbstproduzierte CD raus und schon das Cover verrät wo es hin geht. Mit Volldampf durch die Wand mit NoFX und Bad Religion als Soundtrack.

Ja, man orientiert sich vor allem am melodiösen Skate- und Hardcore-Punk us-amerikanischer Schule. Mit hohem Tempo prügelt man sich durch zwölf Songs, die fast ausnahmslos recht kurz und knackig gehalten sind. Schon vom ersten Ton an wird das Gaspedal bis zum Anschlag durchgedrückt und nur selten bleibt mal ein Moment zum Luftholen. Hinzu kommen flinke Gitarrenriffs und ein sehr variantenreicher Gesang, der viel zur Abwechslung beiträgt. Leider packt Sänger Hesse gleich zu Anfang die Screamo-Keule aus. Zum Glück ändert sich das beim zweiten Song und hält sich in der Folge doch im überschau- und tolerierbaren Rahmen. Das Gekreische geht mir halt doch ziemlich schnell auf die Nüsse. Normalerweise gefallen mir auch immer ein paar Einspieler. Hier erscheinen mir diese aber ein wenig willkürlich und wirken deshalb etwas fehl am Platze – auch wenn der ein oder andere lustige O-Ton dabei sein mag. Mehr kann man an dieser Scheibe jedoch nicht kritisieren. Denn auch textlich ist man auf der Höhe und präsentiert persönliche, kritisch angehauchte Lyrics, gespickt mit vielen Ahahahas und Ohohohs. Passt absolut zur Mucke. Überhaupt passt das hier eigentlich alles sehr gut zusammen. Schnelle, prägnante Songs mit Melodie und einer gesunden Härte versehen – ja, so was mag ich!

Das Debüt von PLANET WATSON kann sich wirklich hören, aber auch sehen lassen. Angefangen vom Cover bis hin zur Produktion hat man sich hier viel Mühe gegeben und Herzblut hinein gesteckt. Zudem gibt es keinen einzigen musikalischen Ausfall auf der Scheibe. Daumen also klar nach oben! Mirko

www.facebook.com/watsonplanet