VOODOZER – WAR MACHINE

VOODOZER – WAR MACHINE
(Ring of Fire Records)

Meine Fresse, ist das ein ausführlicher Beipackzettel; und dann ist alles noch so klein geschrieben. Zudem auch noch irgendwie ganz profan und beweihräuchernd, wie so oft eben. Nach dem zweiten Absatz hab ich das Teil also in die Tonne gekloppt und mir lieber mal die Scheibe angehört. Warum die Lobpreisungen in den ersten Zeilen besagten Schreibens für mich nicht immer zutreffen, wird im Folgenden erläutert.

Kurz und knapp: VOODOZER ist für mich einfach keine wirkliche War-Machine. Zumindest nicht auf dieser Scheibe. Auch wenn der erste Track mit heftigem Gestampfe einsetzt, liegt der Fokus eher auf räudigem Rock’n'Roll us-amerikanischer Schule, gewürzt mit etwas Country, etwas Punkrock und einer Prise Emotionalem, der mal ins Melodiöse aber auch immer wieder ins Deftige abdriften kann. Und das alles meist verpackt in einem einzelnen Song. Daraus resultieren lange Spielzeiten von zum Teil sechs bis sieben Minuten pro Song, so dass das Album mit 8 Songs auf eine Länge von 35 Minuten kommt. Obwohl es hier also recht abwechslungsreich zuzugehen scheint und auch die musikalische Performance auf höherem Niveau anzusiedeln ist, finde ich die Scheibe auf Dauer doch etwas ermüdend, denn so manch Song zieht sich eben schon etwas. Dazu trägt auch bei, dass die Songs eben nur intern Abwechslung bieten; denn die meisten Tracks sind nach einem ähnlichen Schema aufgebaut, was mitunter etwas redundant wirkt. Nichts destotrotz bekommt man ein paar energiereiche, treibende Beats vorgesetzt, die mit markanten Gitarrenriffs ausgestattet und somit durchaus zuträglich sind.

VOODOZER liefern hier eine solide Scheibe ab, die für mich jedoch irgendwie weder Fisch noch Fleisch ist. So manches Mal blitzt die Kriegsmaschine auf und stampft kräftig nach vorne los, verliert sich dann aber immer wieder in ausgedehnten oder etwas zähen Parts. Insofern entwickelt sich daraus im Endeffekt eine durchschnittliche Bewertung für dieses Album, die ich auch guten Gewissens so vertreten kann. Mirko

www.voodozer.de