WHACK & WASTED – WASTELAND

WHACK & WASTED – WASTELAND
(Raw, Rare and Snotty Records)

So simple und dunkel wie das Cover, so farbenfroh und aufwendig das Innere dieser CD von WHACK & WASTED aus Leipzig. Ein krasser Gegensatz, der schon mal irgendwie nicht so recht zusammen passen mag. Sollte aber eigentlich zweitrangig sein, denn hier geht’s ja um den Inhalt. Dieser besteht aus elf Songs, die in gerade mal 20 Minuten abgespult werden.

Zu hören bekommt man flotten, intensiven Garagen-Punk mit einer ordentlichen Portion Rock’n'Roll serviert. Geradlinige Songs, die dennoch genug Raum für einen verspielten Bass und kreischende Rock-Gitarren lassen. Schön rotzig produziert und eine Stimme die an frühe englische Punk-Heroen erinnert. Iggy Pop ‘in schnell’ würde mir da spontan einfallen, wenn ich den Gesamtsound so betrachte. Eben ein Sound, denn man in der Moderne nur noch selten zu hören bekommt, bei dem man aber auch nicht wirklich irgendwas vermisst.

Mit ihrem Debut-Album nehmen uns WHACK & WASTED mit auf eine Zeitreise in die 1970er und 80er Jahre bei der sie den Helden vergangener Tage huldigen. Das ist gut gespielter, flotter und unterhaltsamer Punk’n'Roll mit viel Vorwärtsdrang und starkem Retro-Feeling bei dem man fast nostalgisch werden könnte. Auch wenn etwas die Eigenständigkeit fehlt, auf jeden Fall ein zu empfehlendes Oldschool-Album. Mirko

www.facebook.com/WhackWasted