KITT WOLKENFLITZER – VOM AUFSTEHEN UND STEHENBLEIBEN

KITT WOLKENFLITZER – VOM AUFSTEHEN UND STEHENBLEIBEN
(Antikörper-Export)

Gefühlt aus dem Nichts kamen KITT WOLKENFLITZER daher. Gut, nicht ganz aus dem Nichts, aber was im Jahre 2010 anfing sich im Proberaum zu entwickeln, stellt sich doch ziemlich plötzlich und eindrucksvoll mit diesem Debüt-Album vor. KITT WOLKENFLITZER? Vorher nie gehört und das wird wahrscheinlich nicht nur mir so gehen, aber ist ja eigentlich auch egal, dafür wird man diesen Namen in Zukunft öfter hören oder lesen.

Das Quartett aus Oldenburg liefert gleich als Einstand ein sehr erwachsenes Album mit einer hohen Hitdichte ab. Die deutschen Texte sind klischeefrei, dafür mit melancholischem Einschlag. Das Schöne ist, dass sie dabei nicht krampfhaft versuchen die pseudointellektuelle Schiene zu bedienen und in Rätseln zu sprechen, sondern dem Inhalt ehrlich und unverkrampft Ausdrucksstärke verleihen. Inspiriert wurden sie unüberhörbar von PASCOW oder TURBOSTAAT. Auch die Nähe zu DISCO//OSLO kann deutlich vernommen werden. Wer diese Bands mag, landet mit KITT WOLKENFLITZER einen richtig guten Treffer, denn diese katapultieren sich bereits mit ihrem Erstlingswerk in dieselbe Reihe.

Von den 12 Songs der Platte ragen “Alltagsstürme“, “Wenn Köpfe gegen Wände rennen“, “Ein Kompliment in Moll“ und “Möchtegernpunk“ besonders heraus. Das Teil ist wirklich ein Geheimtipp, der aber wohl nicht mehr lange “geheim“ bleiben wird. HIER könnt ihr euch kostenlos 1/3 der neuen Scheibe reinziehen – macht das mal! Steff

www.facebook.com/moechtegernpunk