DIE BILANZ


Ey! DIE BILANZ haben ein neues Album draußen! “Rock´n´Roll Klub Schmöke“ heißt das! Cool oder? Und wir Ugly Punx ham ein Interview mit denen gemacht. Mindestens genauso cool, oder? Und jetzt kein großes Vorgeplänkel, sondern durchlesen das Ding, aber zackig!!!

Moin! 16 Jahre DIE BILANZ und in dieser Zeit etliche Bühnen in Autonomen Zentren zum wackeln gebracht. Nun beginnt euer neue Scheibe mit einer kleinen Vorstellung, die da lautet: “Zweimal Titte, dreimal Schwanz / keine Frage, die Bilanz“. Für einige völlig in Ordnung, für andere in der Kategorie “das wird mal doch wohl noch sagen dürfen“, aber für die ganz Kleinlichen sicherlich ein Aufhänger, der für Diskussionsstoff sorgen könnte. Welche Sätze haut ihr denen um die Ohren, die Euch dafür kritisieren?
Timo: Stimmt doch! Wir haben nun mal 3 Schwänze und 2 Titten! Hoffe ich zumindest…
Kai: Penis reimt sich nicht auf Bilanz! Und wer Sexismus vermutet muss weiterhin aufmerksam zuhören!
Holger: Diese Umschreibung für uns Musiker_innen ist auf primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale herunter gebrochen, Wörter wie “Titte” und “Schwanz” benutzen alle mal. “Eine Frau und drei Männer” kommt vom Text her auch lange nicht so schmissig rüber, würde zu sehr nach einer Sat 1- Romantik-Komödie klingen. Jedoch dürfen sich alle aufregen, wenn ihnen nur das als einzige Lösung für die von uns verfasste Textzeile und ihren dadurch bedingt negativen(?) Gemütszustand einfällt.
Sylvie: Ach weisste, ich glaube, ich sehe das mal ganz entspannt und sage, das konstruktive Kritik immer gerne willkommen ist, aber diejenigen die sich darüber ernsthaft  aufregen möchten, sollten dies tun, und sich fragen, in welchen Situationen sie selbst gerne nicht Gender, politisch korrekt oder sonst was sind. Abgesehen davon hört sich “zweimal Brüste, dreimal Penis” ziemlich dämlich an, oder? Und ein bisschen Provokation in der Kunst regt manche zum Nachdenken an, hoffe ich….

Der Albumname “Rock´n´Roll Klub Schmöke“ kommt nicht von ungefähr. Was das Schmöken angeht, so gibt es sogar ein kleines Nikotin-Liebeslied. Was hält DIE BILANZ von Ekelbildern auf Zigarettenverpackungen?
Kai: Na dann macht doch…
Timo: Ekelhaft!
Sylvie: Kennst Du die Antiwerbung auf asiatischen Kippenpackungen? Großartig..zum Glück bin ich ja schon groß und lass mir meine Sucht deswegen nicht nehmen.
Holger: Wo gibt es wohl das Sammelheft? Vielleicht sollten an T-shirts auch Bilder von eingestürzten indischen Nähereien hängen und an Tulpen welche mit verätzten Kinderhänden drauf?

Selten waren die Rock´n´Roll Einflüsse größer als auf dieser Scheibe. Normale Weiterentwicklung als Band oder Beeinflussung durch die Bands, die sich aktuell zu Hause auf dem Plattenteller drehen?
Kai: Was sich so aktuell auf dem Plattenteller dreht ist relativ. Ich hab ca.2000 Schallplatten, das Modernste davon ist 80er Jahre Deutschpunk – ab da geht es nur noch rückwärts! Das nächste Album wird ne´ reine Bluesscheibe. Wir sind ne´ Rödelband, aber immer nur uftaufta ist langweilig! Weiterentwicklung in der Rückwärtsgewandheit! Musikalisch, nicht politisch versteht sich ; )
Sylvie: Ich bin nicht wirklich ein Rock n Roll Plattenfreak in dem Sinne, aber höre die alte Scheiße am liebsten, habe ein bisschen zu Hause davon in Vinyl rumstehen und es macht mir Spaß am Bass.  Wohl möglich, das ich da von meinem Guten Freund Kai beeinflusst wurde, danke dafür! Aber der gute alte Punkrock kommt nicht zu knapp bei mir.
Holger: Ich steh voll auf Blues und Rock. Ich war mit Kai in den USA und wir waren überall wo der Blues und der Rock `n` Roll seine Wurzeln hat. Das war eine Erfahrung, die mich musikalisch im Nachhinein sehr beeinflusst hat.
Timo: Die Musik, die wir selber gerne hören beeinflusst natürlich auch die Musik, die wir machen. Von daher ist das für uns persönlich vielleicht auch eine Art Weiterentwicklung. Letztlich machen wir das, worauf wir Lust haben – was andere davon halten, spielt da eher eine untergeordnete Rolle.

Sechs Jahre musste man auf ein neues Album von euch warten. Hat sich der ganze Entstehungsprozess mit Songwriting, Umsetzung und Aufnahme einfach so lange hingezogen oder hat die Band einfach einen eher geringen Stellenwert in eurem Leben?
Timo: Es dauert halt alles etwas länger bei uns.  Die Platte haben wir ja auch schon im März 2013 aufgenommen und jetzt im Mai 2014 erst veröffentlicht.  Wir sind, sag ich mal, in unserem eigenen Tempo unterwegs…und stressen lassen wir uns auch nicht so wirklich…
Holger: Die Band ist ein fester Bestandteil in meinem Leben, es gibt leider viele andere Dinge, die auch erledigt werden wollen. Und die werden komischer weise nicht weniger mit den Jahren. Deswegen dauert eine Platte bei uns immer sehr lange in der Mache und ist dann meistens  doch nicht viel Länger als eine halbe Stunde, wenn sie fertig ist.
Sylvie: Die “Band” ist nicht nur ne Band, sondern vorrangig eine freundschaftliche Verbindung fürs Leben! Wir begleiten uns  gegenseitig durch unser Leben und sind alle wohl etwas älter und eingebundener im Alltag und haben alle noch en bisschen mehr zu tun! und abgesehen davon, kommen wir einfach mal nicht in Hetze beim Songs machen! Ist eine Idee da, machen wir was draus und manchmal dauert das eben.
Kai: Willste gelten, mach dich selten:) Nein – kommste heute, kommste morgen! Alles zu seiner Zeit! Wir sind da streng buddhistisch bis alt! Kinder, Arbeit, das Leben – hat einfach nicht früher geklappt!

Manche Bands finden in einem Label die Heimat (böses Wort, ich weiß) für´s Leben, ihr hingegen hattet bei jeder Platte ein anderes Label. Liebt ihr die Abwechslung, wolltet ihr die anderen Labels nicht mehr oder wollten die euch nicht oder welche Gründe hat das?
Holger: Wir sind da nicht so mit einen großen Plan unterwegs, das waren immer Zufälle und glückliche Begebenheiten mit unseren Unterstützern_innen.
Kai: Steckt kein großer plan dahinter – was die Netzwerke so hergeben! Bei der ersten Platte waren die grandiosen humanparasiten Bäppi und Olli die treibende Kraft, der zweiten hat sich dann der mächtige Hoehni angenommen und jetzt zaubert der grossartige Bulli! Dank von ganzem Herzen geht an alle!
Sylvie: Da sind wir ganz flexibel! Das hat überhaupt nichts damit zu tun, das wir irgendwen nicht mögen oder umgekehrt… hoffe ich! Die Entstehung der dritten Scheibe ist so auf uns zugepurzelt und hat sich halt ergeben! Liebste Grüße an dieser Stelle an Timmm und Tammmy.

Auffällig ist, dass es auf Plattencovern oder Platteneinlegern nie ein Bandfoto von euch gab. Wer “nur“ eure Platten hat, aber euch noch nie Live gesehen hat, der kennt eigentlich nur eure Arschritzen. Ein unbescholtener Bürger hat doch nicht zu befürchten… oder so ähnlich ;- ) Soll das so oder hat es sich nie anders ergeben?
Kai: Soll so!!Blödes Egogewixxe muss nicht sein!!
Sylvie: Da ich terroristisch in der Pferdemafia organisiert bin, möchte ich mein Gesicht nicht auf der Platte haben… und die Erkennung meiner Arschritze musste erst mal rankommen… hahah! Nö, ich mag diese Posersonstwatbilderichbininnaband nicht.
Timo: Unsere Arschritzen sind mit großem Abstand die schönsten Körperteile von uns allen. Das war einfach nicht mehr zu toppen! Da bin ich auch ziemlich eitel!
Holger: Das hat einen ungeheuren Überraschungseffekt. Außerdem hat das Stil!

Die Punkrockspitzel lauern natürlich überall und auch wir haben natürlich welche in unseren Diensten. Diese haben uns u.a. gepfiffen, dass BILANZ Bassisten Silvie großer Fan der Fußballmannschaft Hannover 96 sein soll. Wie weit geht diese Liebe? Jahreskarte? Fanclub? Bettwäsche?
Sylvie: Geile Frage… ich gehe gerne zu 96 und bin bekennend Fan mit Dauerkarte! Das führt dazu, dass sich die Band auch manchmal unfreiwillig danach richten muss… aber Liebe ist nicht das richtige Wort, es ist meine Leidenschaft ins Stadion zu gehen! Aber sollte jetzt irgendwer die bösen Worte Hooligan oder Fußballfascho mit mir in Verbindung bringen, werde ich pissig! Denn? Dem ich natürlich nicht so! Hallloo? In den Stadien läuft viel aggressive und intolerante  Scheiße und das finde ich zum Kotzen und bin dagegen! Und Bettwäsche habe ich von meiner anderen Leidenschaft, das verrate ich mal gerne mit Kichern in den Backen und zitiere das schöne Lied, das Holger mir schrieb: “Meine Bibel ist die Wendy, ich liebe Pferde, denn ich kenn sie, die alten Klepper und Zossen, ich bin in Pferde verschossen…“
Kai: Ich spiel gern Kniffel!!

Wenn ich richtig informiert bin, seid ihr alle im pädagogischen Bereich tätig und habt sogar dieselbe Klasse besucht. Könnt ihr die pädagogischen Bereiche auf die einzelnen Personen bezogen nochmal konkretisieren?
Timo: Ich bin Arschritzenmodel! Da das Geld aber meist nicht reicht, bin ich teilzeitmäßig als Kaufhausdetektiv in einem Bioladen angestellt. Ich bin da meist aber nicht so!
Holger: Ich bin Erzieher, ich arbeite in einer offene Einrichtung für 6 -14 Jährige.
Sylvie: Bin gerne Erzieherin aus Leidenschaft im Kinder und Jugendbereich.
Kai: Ich arbeite seit 14 Jahren als Erzieher in dem großartigem Kinderladen Sockenschuss. Wir arbeiten altersgemischt und offen mit 39 Kindern im Alter von 18 Monaten bis inkl. zweite Klasse. Wir sind eine selbstverwaltete Elterninitiative mit großem Focus auf Partnerschaftlichkeit und Konsensorientierung! Spitzen Arbeitsplatz! Ein hoch auf die Menschenbildung!

Neben DIE BILANZ tretet ihr auch noch als EGON UND DIE TRECKERFAHRER auf und spielt Kinderlieder. Sind die Unterschiede bei den Auftritten und beim Publikum sehr gravierend oder ist der Graben zwischen Punks und Kindern gar nicht so groß?
Timo: Das ist manchmal schon etwas ähnlich.  Wir spielen ja oft auch Kinderlieder mit der die Bilanz live. :- )
Kai: Maßgeblich unterscheidet sie das Getränk in ihrer Hand! Ansonsten sind beide manchmal schwer zu kriegen, mehr oder weniger leidenschaftlich, noch nicht warm… wer weiß es!?Mächtig Spaß macht beides. Die Krönung war allerdings wir als Egon und die Treckerfahrer als Vorband bei Total Chaos! Da hat es keine_r mehr geglaubt! Großer Spaß!
Holger: Punks haben auch Kinder, das passt meistens ganz gut.
Sylvie: Der ein oder andere punkige Elternteil freut sich… und die Punks zu Wicki oder Bolle tanzen zu sehen, ist ebenfalls ne´ große Freude! Gibt es eigentlich ne´ Technokinderband?

Kurze Konzerte sind bekanntlich nicht unbedingt eure Stärke und wenn ihr wollt oder man euch lässt, habt ihr auch mit einem 3stündigen Auftritt kein Problem. Hat man euch schon mal den Saft abgedreht? Und gibt es noch Bands, die gerne nach euch spielen?
Sylvie: Geil, der ewige Mythos…! Wir versuchen eigentlich immer, auf die anderen Bands Rücksicht zu nehmen. Manchmal müssen wir aber auch selber erst abwarten und spielen dann spät ab eins und alle sind schon besoffen oder weg! Leider sind wir beim Austentern der Reihenfolge beim Schnickschnackschnuck eher dusselich.
Timo: Wir sprechen uns ja schon ab!  Stress oder so hatten wir deswegen noch keinen! Und drei Stunden haben wir auch schon länger nicht mehr gespielt. Ist ja auch voll anstrengend…
Kai: Entscheidend ist die Absprache mit den anderen Bands! Wenn wir die letzten sind und dürfen und wollen – sehr gerne 3 Stunden! Aber rücksichtslos sein Ding durchziehen – auf keinen Fall!
Holger: Die langen Auftritte sind sehr selten, aber klar nervt es, wenn vor dir eine Band spielt, die nicht zum Ende kommt und du noch danach auf die Bühne musst, so gegen halb zwei…

Während andere Bands die gute, alte Homepage verstauben lassen oder sie ganz abschaffen, um sich komplett dem Gesichtsbuch zu widmen, pflegt ihr die eure weiterhin und scheißt auf Facebook. Tradition? Gewohnheit? Weil Facebook scheiße ist?
Holger: Ja!
Kai: Weil Facebook scheiße ist!
Timo: Facebook ist scheiße – unsere Homepage ist aber auch schon leicht angestaubt.
Sylvie: Geil, wir pflegen unsere Homepage… NICHT! Aber danke…

Wie ich hörte, sind eure Vorgängerplatten ausverkauft. Dürfen sich diejenigen, die bereits ein Exemplar besitzen, darüber freuen etwas zu haben was nicht jeder hat oder wäre die Vorfreude unangebracht, weil die Nachpressung nur noch eine Frage der Zeit ist?
Holger: Ich hätte gerne wieder ein paar Platten für die Konzerte. Aber von Nachpressungen haben wir bis jetzt nur geträumt oder rum gesponnen. Das wäre für Vinyl-Sammler_innen bestimmt toll, für alle anderen muss leider das Internet reichen, Bandcamp oder Youtube, etc. Persönlich mag ich eine Schallplatte lieber.
Timo: Nachpressung wäre möglich – dauert aber wahrscheinlich noch 6 Jahre.
Kai: Keine Ahnung! Ich bin kein Freund von künstlicher Exklusivität! Im Gegenteil – als passionierter Vinylsammler freue ich mich immer, wenn sich jemand die Mühe macht nachzupressen! Wer Vinyl braucht, sollte Vinyl kriegen!!
Sylvie: Sorry, aber ich persönlich bin froh, dass wir die Dritte mal endlich mit Hilfe von vielen lieben Menschen hinbekommen haben… Matschy, Maike, Bulli… ihr seid die Geilsten.

Besten Dank, 1000 Küsse und mögen die Glimmstengel nie verglühen.