DIE BILANZ – ROCK´N´ROCK KLUB SCHMÖKE

DIE BILANZ – ROCK´N´ROCK KLUB SCHMÖKE
(Antikörper-Export)

Ohne viel Tamtam im Vorfeld kommt nach einem halben Dutzend Jahre ne´ neue Platte von DIE BILANZ. Zwei Seiten voller BILANZ-typischer Songs, so herrlich direkt und schnörkellos vorgetragen und mit viel Sarkasmus, der sich bei seiner Auffindung nicht lang suchen lässt. Wenn man allerdings aus dem Plattenbesprechungseinmaleins auf den meist zitiertesten Satz zurück greift, der da lautet: “Die Band knüpft dort an, wo sie mit ihrem Vorgänger aufgehört hat“, scheißt man ein wenig am Ziel vorbei, denn nur weil sie BILANZ-typisch sind, sind sie nicht automatisch genauso.

Ein wenig vielleicht, aber doch anders. Zum schrammeligen, niveauvollen Deutschpunk gesellen sich diesmal einige flotte Rock´n´Roll Genossen und feiern eine vernebelte Party mit viel Nikotin und Teufelsschnaps. Am Stammtisch des Rock´n´Roll Klub Schmöke wird heftig diskutiert. Über Frisurenkulturen und darüber was Punk ist. Zwischen Schnappes und der Selbstgekurbelten auch mal ein Tütchen mit Gras, auch wenn das zur Folge hat, dass im Klub Schmöke in den frühen Morgenstunden mit einem Kinderlied der Kuckkuck auf dem Baum besungen wird.

Doch die Partystimmung ist nur Fassade, DIE BILANZ zelebrieren sie zwar musikalisch, doch textlich ist das ein ironischer Zeigefinger der viele ernste Themen auf andere Art und Weise angeht und so zwischen dem gepflegten Pogen´n´Roll auch den Denkapparat am Laufen hält. Fernab jeglicher Trends, mit unverwechselbarer Handschrift und weitaus mehr als nur der Soundtrack zum Kippenautomat und zurück. Steff

www.zeigefinger-punk-gepoebel.de