AUSBRUCH – HARTE ZEITEN

AUSBRUCH – HARTE ZEITEN
(Twisted Chords)

Und schon wieder so´n Deutschpunk Schatz, der ausgegraben und vervielfältigt wurde. “Harte Zeiten“ von AUSBRUCH, was für ne´ Perle. Für die jüngere Generation kurz Geschichtsunterricht im Schnelldurchlauf: AUSBRUCH waren in Geilenkirchen (bei Aachen), direkt an der niederländischen Grenze beheimatet. Aktiv waren sie von 1981 bis 1989 und haben in dieser Zeit zwei Longplayer veröffentlicht. Einmal diesen hier (erstmalig 1985) und “Auf alte Zeiten“ (1989). Soweit ich mich erinnern kann, gab´s schon die ein oder andere Wiederveröffentlichung, allerdings ist die Aktuellste neben dem Original ja immer die wichtigste.

Hier bekommt man zur Platte noch einen Infoeinleger, auf dem sowohl die Band wie auch Twisted Chords Labelbetreiber Tobi ein paar Zeilen zu diesem Klassiker niedergeschrieben haben – außerdem einen Code, um sich die Songs auf den Rechner oder auf den Stick oder sonst wo hin zu ziehen. Den Texten merkt man nicht an, dass sie bereits 30 Jahre alt sind, vieles ist immer noch aktuell. Selbst den Aufnahmen hört man das Alter nicht unbedingt an. Klar, im Vergleich zu den heutigen Protzproduktionen schon, aber für damalige Verhältnisse war die Aufnahmequalität von AUSBRUCH anderen Bands durchaus 1-2 Nasenlängen voraus.

80´ger Jahre Deutschpunk, mal klassisch, mal weniger klassisch, nie hektisch aber ohne Zweifel kultig bis zum geht nicht mehr. Musikalisch immer weitaus näher an alten FEHLFARBEN als an SLIME oder den D-Punk Bands, die man sonst noch so mit dieser Zeit in Verbindung bringt. Ob ein Rückgriff auf eine 30 Jahre alte Platte Sinn macht? Die Frage beantwortet Tobi von Twisted Chords wie sie zutreffender nicht geht: “Es ist und bleibt Punkrockgeschichte und die gehört verdammt noch mal erzählt und greifbar gemacht.“ Steff

www.facebook.com/pages/Ausbruch/488555731265849?fref=ts