START A FIRE – MEIN NAME IST BEDAUERN

START A FIRE – MEIN NAME IST BEDAUERN
(Twisted Chords)

Zeit meine Freunde, ihr braucht Zeit. Zeit die 36:53 Minuten Spielzeit auf euch wirken zu lassen, Zeit diese 36:53 Minuten mehrmals zu wiederholen. “Meine Name ist Bedauern“ ist gewiss kein Album für nebenbei, es ist ein Konzeptalbum, dass die Geschichte einer realen Freundschaft erzählt, von der gemeinsamen Jugend der beiden Protagonisten über´s Älterwerden bis hin zum Lebensende und von dem, was man in dieser Zeitspanne so erlebt und was sie mit sich bringt.

Doch das ist inhaltlich noch längst nicht alles, denn die Geschichten, die uns START A FIRE erzählen, bzw. überwiegend entgegen schreien, wurden zudem noch mit Literaturzitaten von Goethe, Mühsam u.a. angereichert. Das mag sich jetzt überladen anhören, ist aber unheimlich spannend, weil völlig unüblich und sogar etwas geheimnisvoll. Fast wie ein Buch, bei dem ein Kapitel ins andere greift, was man aufsaugen möchte weil es fesselnd ist und anschließend gleich noch mal lesen möchte oder muss, um unklare Zusammenhänge noch besser verstehen zu können. Allerdings natürlich auch unruhiger als ein Buch, weil dieser moderne Hardcore, der aus einem Mix aus Metelcore und Punkrock resultiert und viel Screamozusatz enthält, den Erzählungen durch Emotionen ganz viel Ausdruck verleiht.

START A FIRE ist mit “Meine Name ist Bedauern“ ein kleines Kunstwerk gelungen, das viel Dunkelheit und Melancholie ausstrahlt und irgendwie unvergleichbar ist, weil es der Band tatsächlich gelungen ist, etwas völlig anderes/eigenes zu erschaffen. Unglaublich interessante und tiefgehende Kost. Steff

www.startafire.bandcamp.com