YOUR INNER DURDEN – THE PEOPLE VS. INNER DURDEN

YOUR INNER DURDEN – THE PEOPLE VS. INNER DURDEN
(Eigenproduktion)

YID formierten sich 2009 in Trier und brachten 2010 ihr erstes Album EVERY DAY IS A HOLIDAY in Eigenregie heraus. Mit dem hier vorliegenden zweiten, wieder selbst im Proberaum produzierten Album, knüpfen sie nahtlos ans Debüt an. Erstaunlich, in welch guter Qualität mittlerweile jeder Hinz und Kunz eine Platte in beachtlich guter Qualität in Eigenregie aufnehmen kann.

Die Platte geht gut nach vorne und entwickelt ordentlich Druck. Die recht einfach gehaltenen Songstrukturen transportieren die melodischen Vocals angemessen durch die Boxen. Leider ereilt die Band in meinen Augen oder viel mehr Ohren ein Schicksal, welches viele gute Bands trifft: Da sie auf Englisch singen, bleibt bei mir leider nichts hängen und die technisch hervorragend gespielten Songs versinken dann doch etwas im Mittelmaß. Wäre das hier auf Deutsch vorgetragen, wäre die Band ein Knaller. Da die Texte, vermutlich um Kosten zu sparen, in ein nur vierseitiges Booklet gequetscht wurden, fällt es mir auch schwer, etwas über den Inhalt selbiger herauszulesen. Den Kopilot ausschalten und die Musik als Antibiotika gegen die schwere Welt wirken lassen. So formulieren YID es in ihrem Promoschreiben. Mitsingen und feststellen, dass man sein Leben eigentlich doch in einer Subkultur lebt. Auch wenn man hier und dort im 08/15 der Welt dümpelt und diese sich gegen einen verschworen hat. So ein Album nennt man schon mal THE PEOPLE VS. YOUR INNER DURDEN, heißt es weiter im Promo.

Was bleibt unterm Strich? Eine absolut sympathische Platte, die wiederum hervorhebt, welch gute Musik in Deutschlands ältester Stadt Trier fabriziert wird. Einziges Manko für mich, die englischen Texte. Mit entsprechender Live-Aktivität könnte die Band sich durchaus etablieren. Wie viele gute Bands, die wenig live spielen, bleiben sie ansonsten ein guter Geheimtipp. Worauf zum Teufel wollte ich hinaus? Kaufen! Chris de Barg

www.yourinnerdurden.com