CRUMBSUCKERS – LIFE OF DREAMS

CRUMBSUCKERS – LIFE OF DREAMS
(Street Justice Records)

Schau an, CRUMBSUCKERS, ewig nicht mehr gehört. Die New Yorker waren nicht nur PRO-PAIN Vorgänger, sondern hielten damals auch gemeinsam mit AGNOSTIC FRONT oder CRO-MAGS die Hardcore Fahne in den Wind. Unterm Strich sicher nicht ganz so erfolgreich wie die Kollegen, aber Kultstatus haben sie dennoch erlangt.

„Life Of Dreams“ war ihr erstes richtiges Album und konnte sich hören lassen, genau wie diese Neuauflage, die sich außerdem auch noch sehen lassen kann. Fettes Booklet, alle Texte und diverse Fotos ergänzen den Inhalt dieses weltweit nur auf 999 Exemplare limitierten Silberlings. Die 16 Songs kennen nur eine Richtung, nach vorne – und das ohne Rücksicht auf Verluste. Ein Paradebeispiel dafür, wie sich Hardcore Mitte/Ende der Achtziger anhörte und welchen Platz er, wie in diesem Fall, Crossover und auch Trash-Metal einräumte. 3 Rädchen die perfekt ineinander greifen und die Scheibe permanent auf Hochtouren laufen lassen.

Die Aufnahme hat natürlich nostalgischen Charme, da sie weit entfernt vom heutigen fetten und zugleich oft überproduziertem Sound liegt, aber das wird mit ungezügelter Aggression locker ausgeglichen. Keine Frage – da haben Street Justice wirklich einen wahren Klassiker ausgegraben, dem dank der kleinen Auflage nicht die Ausschlachtung droht, sondern dem dadurch der Underground Spirit und somit das Besondere erhalten bleibt. Spike

www.facebook.com/pages/Crumbsuckers/28333831790