NIGHT NURSE – S/T

NIGHT NURSE – S/T
(Wolverine Records)

Es ist sicher ein Zufall, dass gerade in dem Moment, in dem ich mich bei Facebook ein wenig über NIGHT NURSE schlau machen wollte, dort genau 666 Fans verzeichnet waren. Und bei den blutverschmierten Psycho-Bildern die auf der CD abgedruckt sind, sollte man den Wahnsinn doch lieber mit Vorsicht genießen und sich im Krankheitsfalle um Himmels Willen wünschen, nicht in die Fänge von Nachtschwester Camy zu geraten.

Camy ist übrigens Frontfrau und Sängerin (nebenbei auch noch Tätowiererin und Pin-Up Model) dieser Psychobilly Band aus dem kalten, düsteren Norden Finnlands. Psychobillybands mit Frauengesang sind längst keine Seltenheit mehr, allerdings schaffen es NIGHT NURSE den Eindruck zu erwecken, dass sie nicht eine von vielen sind. Auf der einen Seite hat die Musik der Finnen Wiedererkennungswert, auf der anderen Seite zieht Nachtschwester Camy alle Register und alle Blicke auf sich. Diese Kombination wird sicher ihren Teil dazu beitragen, dass das noch relativ unbekannte Quintett mit ihrem Debüt in kurzer Zeit viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird.

Textlich wird natürlich mit bekannten Klischees gespielt, aber alles andere würde NIGHT NURSE auch nicht zu Gesicht stehen. Das ist alles stimmig und hat mit zuckersüßen Pop-Einflüssen (wie manch andere Female-Fronted-Psychobilly-Band) nichts am Hut. Stattdessen ist der Sound schön schmutzig und lässt Punkeinflüsse in Strömen fließen. Das Einzige was ausbaufähig gewesen wäre, wäre das magere Booklet gewesen, aber das nur nebenbei. Ansonsten ein gelungener Einstand. Spike

www.nightnurse.fi