REAL LIFE VERSION – THE SOUND OF PROGRESS

REAL LIFE VERSION – THE SOUND OF PROGRESS
(Fond of Life Records)

Bereits seit Mitte des letzten Jahrzehnts gibt es diese slowenische Punkrockband, die es bisher zwar nur auf eine CD gebracht, dafür aber in den letzten Jahren fast ganz Europa bereist hat. Nachdem die Band sich vor nicht allzu langer Zeit von ihrem Sänger getrennt hat, wurde nun die zweite CD aufgenommen.

Recht melodiös sind die neun neuen Songs ausgefallen und man spürt deutliche Anleihen zum modernen us-amerikanischen Punkrock, allerdings etwas softer und poppiger. So manches Mal driftet man auch in Melancholie ab, vor allem was die Texte betrifft. Hier gibt es allerlei persönliche Geschichten zu hören. Ihr Handwerk verstehen REAL LIFE VERSION jedenfalls und so finden sich ausnahmslos gut arrangierte und gekonnt vertonte Stücke auf der Scheibe. Das hat auf jeden Fall professionellen Charakter, auch was die Aufnahme an sich angeht. Das harmoniert doch alles ziemlich gut. Und vielleicht ist es gerade das, was mich an der Scheibe stört. Es fehlt das rotzige und der Trieb, mal richtig nach vorne los zu gehen. Songs wie z.B. „All’ fair in love“ sind absolut radiotauglich und fahren schon gewaltig die gefühlsduselige Mainstreamschiene. Auch wenn man merkt, dass hier Emotion & Herzblut drinsteckt, ist der Sound für mich daher auf dauert doch ziemlich ermüdend und kann mich nicht wirklich mitreißen.

Mit ihrer zweiten CD haben die Slowenen ein musikalisch ausgereiftes Album vorgelegt, welches mir aber leider etwas zu poppig und fast schon belanglos erscheint. Ob das wirklich der ‘Sound of Progress’ ist, wage ich daher anzuzweifeln. Ein bisschen mehr Power müsste da schon dahinter stecken. Mirko

www.reallifeversion.net