BEACH GHETTÖ UNICÖRNS – FRISKIER BENEFITS

BEACH GHETTÖ UNICÖRNS – FRISKIER BENEFITS
(Creaky Planks)

BGU sind eine Zwei-Personen-Combo, die hier ihre erste EP, die man sowohl als Tape als auch als CD erwerben kann, auf einem neuen DiY-Label veröffentlichen. Das Schlagzeug kommt bei dem Duo aus der Dose, während man sich selbst an Gitarre und Bass versucht. Den ‘Gesang’ dazu, wenn man das so nennen kann, übernehmen die beiden parallel, wobei es sich um eine weibliche und eine männliche Stimme handelt.

Nun, wie beschreibt man nun am besten, was die beiden da machen. Die ersten Töne versprechen schnellen melodiösen Punkrock. Aber schon nach kurzer Zeit setzt der Gesang ein. Und der hat es in sich. Denn während die beiden musikalisch gar nicht so übel zu Werke gehen, verursacht dieser bei mir fast Ohrenkrebs, so dass es mir teilweise die Fußnägel hoch rollt. Denn leider kann keiner der beiden singen. Meine Fresse ist das schräg! Da fragt man sich ob das so gewollt ist und die beiden damit einen gewissen Trash-Faktor provozieren wollen. Und mit der Aussprache der englischen Texte quält man den Hörer zusätzlich. Die Textzeile ‘we have to practice more’ im Song „Pregnant Seagulls“ trifft da den Nagel auf den Kopf. Wie schon gesagt, man weiß wirklich nicht ob das beabsichtigt oder wirklich Unvermögen ist, denn ansonsten sind die Songs ja gar nicht übel und auch die Texte sind ziemlich durchgeknallt. Wäre da bloß nicht der schreckliche Gesang.

Mühe haben sich die beiden offensichtlich gegeben und auch das Cover ist liebevoll gezeichnet. Aber leider machen die Stimmen für mich die EP kaum hörbar. Aber Punk und Underground ist das allemal und trashig erst recht. Mirko

www.facebook.com/beachghettoeunicoerns