EINSTURZ – DEUTSCHLAND FRIERT

EINSTURZ – DEUTSCHLAND FRIERT
(Eigenproduktion)

Seit 1997 sind EINSTURZ unterwegs in Sachen Punkrock, haben die 3stellige Konzertmarke geknackt, 4 CD´s veröffentlicht und stehen jetzt mit Album Nummer 5 auf der Matte. Das Cover erinnert mich auf der ersten Blick ein wenig an das letzte der HOSEN (Ballast der Republik), der musikalische Inhalt erhebt allerdings nicht der Anspruch in deren Fahrwasser paddeln zu wollen, zumindest nicht im heutigen.

Da kommen mir schon eher Bands wie ZAUNPFAHL in den Sinn, nur das EINSTURZ weniger mit Humor agieren, sondern sich eine offensichtliche Ernsthaftigkeit, geprägt durch die aktuellen Umstände, wie ein Faden durch das komplette Album zieht. Eine Bestandsaufnahme, politisch und gesellschaftskritisch aufgetischt und persönlich hinterfragt oder beantwortet. Deutschland friert, der Winter der sozialen Kälte hält an und EINSTURZ versuchen etwas Feuer unterm Arsch zu machen und das Eis, auf das man Einfluss nehmen kann, zum Schmelzen zu bringen.

Mit ihrer Musik kriegen sie ihre Botschaft gut gestreut, denn nicht nur das die Scheibe durch eine gute Produktion mächtig Rückenwind hat, auch beim Songwriting war ein gutes Gespür für Melodien vorhanden. So bekommen Hörer_innen eine überdurchschnittliche Anzahl an Ohrwürmen vorgesetzt, mit Tonfolgen, die aneinandergereiht zu kleinen Hymnen werden und sich nicht nur gut einprägen, sondern auch schnell mitsingen lassen. (Das haben Hymen ja so an sich). Die Reihe der guten Deutschpunkalben wird hiermit um ein Exemplar erweitert. Steff

www.einsturz.com