THE BOOZE BROTHERS – BAD MEDICINE

THE BOOZE BROTHERS – BAD MEDICINE
(Wolverine Records)

Erstmal Prost und rinn in de Kopp. Egal welche Medizin – Hauptsache et schmeckt und geht in die Birne. Gerne auch in die Beine. THE BOOZE BROTHERS kennen sich mit alkoholischen Kaltgetränken aus und mit etwas Promille im Blut lässt es sich auch gleich ausgelassener musizieren, so das gleich mehrere Register gezogen werden können.

Viel Rock´n´Roll und Punk-A-Billy, der durch das Piano auch etwas Country und somit einen Hauch Wild-West-Feeling verbreitet. Die Stücke würden gut in verruchte Saloons mit verschwitzten, unrasierten und Cowboyhutragenden Typen an der Bar passen. Der Billy-Sound ist schön schmutzig, der Gesang klingt versoffen und der Pianist klimpert so ausgelassen, dass es nicht nur eine wahre Freunde ist, sondern den Stücken der BOOZE BROTHERS ein zusätzliches Extra verleiht.

Zu den Protagonisten an der Theke gesellen sich auch allerhand Gastmusiker, wie z.B. Sucker (OXYMORON), Bev (RADIO DEAD ONES), Andy und Valle (MAD SIN) oder Tex Morton. Bei der ganzen Bande kann eigentlich nichts schief gehen. Also noch einen Drink gekippt, den Upright Bass geschnappt und dann auf ins Square Dance Getümmel. Spike

www.boozebrothersband.de