LOUI VETTON – GOODBYE FAIRGROUNDS. IT´S THE NEW BLACK

LOUI VETTON – GOODBYE FAIRGROUNDS. IT´S THE NEW BLACK
(Long Beach Records)

Es ist schon erstaunlich, was sich aus der einstigen Schülerband entwickelt hat… ja genau, denn das waren LOUI VETTON, als sie sich im Jahre 2004 zusammen fanden. Mit der Zeit sind die 6 Hamburger auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden und zu einer Band herangereift, die ihren ganz eigenen Stil gefunden, bzw. entwickelt hat.

Und die Entwicklung ist mit diesem, ihrem dritten Album noch längst nicht abgeschlossen, sondern schreitet weiter mutig voran. Ist das noch Ska-Punk? – fragt sich selbst der Beipackzettel. Nein! – ist seine anschließende Antwort. Meine hingegen wäre “ja, aber“, denn als Fundament, als tragende Säule, ist der Ska-Punk in den meisten Songs das, auf dem alles steht und von dem alles ausgeht. Nur eben lassen sich LOUI VETTON längst nicht mehr nur auf diese Musikrichtung festtackern, sondern zeigen große Experimentierfreude, indem sie alles mit einbauen, was sich so am Wegrand findet. Und in diesem Punkt setzen sie von punkigen bis hin zu jazzigen Klängen kaum Grenzen. Nichts muss, aber alles kann – oder so ähnlich.

Die Reise durch die 10 neuen Songs ist deshalb abenteuerlich, turbulent und mit knapp über einer halben Stunde auch nicht in die Länge gezogen… und trotzdem reicht diese Zeit um Trompete und Saxophon zum Glühen zu bringen. Manchmal höre ich ganz gerne MAD CADDIES, allerdings stimmungsabhängig und dann gut dosiert. Da LOUI VETTON mit denen ganz gut zu vergleichen sind, trifft der vorherige Satz auch auf sie zu. Steff

www.louivetton.de