SNB – SCHWULE NUTTENBULLEN

SNB – SCHWULE NUTTENBULLEN
(Eigenproduktion)

Was für ein asiger Bandname! Man erwartet daher schlimmes von der Band aus Köln. Das Cover der CD ist aber doch sehr liebevoll in Handarbeit, mit aufgeklebtem Coverbild gefertigt und hat wirklich Stil.

Die Band orientiert sich doch sehr am Punk der alten Tage und so hat die Musik doch recht wenig mit schraddeligem Asi-Punk zu tun. SNB huldigen dem Punk der End-70er vermischt mit etwas NDW der Anfangstage. Minimalistische aber abwechslungsreiche 3-Akkord-Musik mit männlich und weiblichem Gesang. Wobei beide doch manchmal etwas schräg sind. Ob das beabsichtigt ist lässt sich aber schwer sagen. Die Texte sind überraschender Weise gar nicht so blöd, wie man bei dem bekloppten Bandnamen erst mal vermuten könnte. Politisch, melancholisch, sinnfrei oder subversiv wechselt sich da im richtigen Verhältnis ab. Provokation spiegelt sich aber auch oft wieder und so bin ich mir nicht immer sicher, was nun ernst ist und was eher nicht. Damit werden SNB sicher hier und da auch anecken und das ist genau das, was die Scheibe ausmacht, denn sie ist nicht glatt gebügelt sondern will auffallen; und das tut sie!

Beim ersten hören hatte ich daher auch noch gewisse Probleme mit der Scheibe, aber nach weiteren Sichtungen des Materials kann ich doch bedenkenlos eine Empfehlung aussprechen. Da lohnt nicht nur die tolle Aufmachung. Ich musste mich aber wirklich erst richtig rein hören. Auf jeden Fall keine Scheibe, die sofort ein Ohrwurm, dafür aber nach 2 Monaten tot gehört ist. Mit dieser CD kann man sich nämlich etwas länger beschäftigen und das ist sehr erfreulich. Mirko

www.schwulenuttenbullen.de