PROUD TO BE PUNK # 18

PROUD TO BE PUNK # 18

Nach etwas längerer Wartezeit, die Jan genutzt hat, sich in seinem neuen Job als Deutsch- und Geschichtslehrer am Gymnasium Borna einzuleben, ist nun die neueste Ausgabe des PROUD TO BE PUNK erhältlich. Wie immer ist die Themenvielfalt sehr groß und Jan widmet sich erneut Politik, Musik und Aktivismus in einem ausgeglichenen Maße.

An Format und Umfang hat sich wenig geändert so dass wir gleich zum breit gefächerten Inhalt kommen können. So berichtet Jan auf interessante, aufschlussreiche und auch persönliche Weise von einer Bildungsreise ins benachbarte Polen, wo sich die Reisegruppe vor Ort mit der Geschichte der Judenverfolgung auseinander gesetzt hat. Hinzu kommen weitere Berichte von diversen Veranstaltungen, wie zum Beispiel einem Info-Abend mit dem linksgerichteten Fußballclub Partizan Minsk, der Buch/Filmpräsentation der Undercover-Story ‘Blut muss fließen’, des Journalisten ‘Thomas Kuban’ und einer Veranstaltungsreihe über Theorie und Praxis der Anarchie. Die musikbezogenen Beiträge sind stilübergreifend und so widmet man sich mit einem Konzertbericht der Band COUNTER ATTACK, lässt den Barden HISZTORY, vielen unter seinem früheren Namen FIDL KUNTERBUNT bekannt, ebenso zu Wort kommen, wie den Hip Hopper BOYKOTT. Natürlich darf auch der Sachsen-Szenereport nicht fehlen. Außerdem gibt es noch ein Interview mit dem Macher des Overbread Society-Fanzines. Aber es gibt noch viel anderes Lesenswerte in der proppevollen neuen Ausgabe zu entdecken. Komplettiert wird auch diese Ausgabe von massig Fanzine- und Platten-Kritiken.

Auch in dieser Ausgabe schafft es Jan, so manch eher trockenes Thema interessant locker und stets mir einer persönlichen Note versehen, zu verarbeiten. Dabei schaut man stets über den Tellerrand hinaus und bietet mit der großen Themenvielfalt wieder für jeden, der nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, eine Menge an interessantem und unterhaltendem Lesestoff. So macht Bildung auch in fortgeschrittenem Alter noch Spaß! Mirko

jan.sobe@t-online.de