HOPELESS CHICKEN FREAKS – HAUNTED HILL

HOPELESS CHICKEN FREAKS – HAUNTED HILL
(Longneck Records)

Einige werden vielleicht noch den GODLESS WICKED CREEPS Tribute Sampler im Hinterkopf oder vielleicht sogar im CD-Regal haben. Denjenigen dürfte auch bekannt sein, das Dax Dragster (Ex-GWC) mit JOHNNY NIGHTMARE nicht den letzten musikalischen Halt gemacht hat, sondern den großen Bass nun bei den HOPELESS CHICKEN FREAKS bearbeitet. Und die sind so was wie ne´ Allstar-Band. Szenemenschen, die Psychobilly auch in anderen Bands spielen oder ihn vertreiben.

Denn komplettiert wird das Trio durch Johnny Longneck (THE ACTING APES und Plattenboss bei Longneck Records) und durch Shakey Sue (THE HELLFREAKS). Allesamt Musiker mit Erfahrung, die wissen wie es geht! Die Entfernung mag zwar für schnelles Arbeiten eine kleine Hürde darstellen (denn mit Dänemark, Ungarn und Deutschland wohnen die Musiker nicht gerade in unmittelbarer Nachbarschaft) aber hier steht Qualität vor Masse und die zeigt sich in 4 Songs, in die alle 3 Musiker gleichermaßen ihre Einflüsse mit hineintragen. Schneller Psychobilly vom alten Schlag mit einer großen Portion Punkrock obendrauf. Passend dazu eine schöne und düstere Gruselaufmachung. Das hat als 7“ natürlich noch mal doppelt so viel Style wie jedes andere Medium.

Wie schon der Beitrag auf dem GODLESS WICKED CREEPS Tribute Sampler spielen auch diese vier Stücke auf hohem Niveau und können sich hören lassen. Zwei Anmerkungen zum Schluss: Zum einen hätte sich ein kleines Textblatt als Beilage nicht schlecht gemacht und zum anderen könnte man, wenn man schon eine zur Verfügung hat, die Einbindung der Frauenstimme gerne noch weiter ausbauen. Der Song „Old School“ zeigt nämlich, wie gut der männlich/weibliche Gesang zusammen harmoniert. Shakey Sue spielt übrigens im Stehen Schlagzeug – nicht schlecht! Spike

www.facebook.com/Hopelesschickenfreaks