ATRAKO A MANO ARMADA / SYSTEMFEHLA / MALESTAR SOCIAL – EUROPEAN RESCUE SPLIT

ATRAKO A MANO ARMADA / SYSTEMFEHLA / MALESTAR SOCIAL – EUROPEAN RESCUE SPLIT EP
(Eigenproduktion)

Da hat man SYSTEMFEHLA schon tot geglaubt, da melden sie sich, zusammen mit zwei befreundeten spanischen Bands, auf einer Split-EP zurück. Das alles hat man in Eigenregie auf die Beine gestellt und sich dabei auch sichtlich Mühe gegeben.

Den Anfang macht die Band mit dem langen, komplizierten Namen. Knackigen, treibenden Punk’n'Roll haut die Band raus. Mal gemütlicher, mal deftiger, aber immer mit viel Energie. Die spanischen Texte sind, wie auch bei MALARIA SOCIAL, auf Englisch abgedruckt, was doch sehr zum Verständnis beiträgt. Wirklich aussagekräftig sind diese aber dennoch nicht. Nach sechs Songs übernehmen dann die Hannoveraner von SYSTEMFEHLA. Diese spielen immer noch denselben flotten Deutschpunk den man von ihnen gewohnt ist. Und auch der markante Gesang ist wieder zu hören, auch wenn dieser diesmal nicht ganz so extravagant ausfällt wie auf früheren Scheiben und die Songs so etwas geradliniger ausfallen. Und schneller ist man zudem auch noch geworden. Nach den fünf feinen Deutschpunk-Songs gibt dann die zweite spanische Band mit weiteren fünf Songs ihren Beitrag zum Besten. Diese hat sich dem melodiösen Pogo-Punk verschrieben. Schnell, einfach und ziemlich direkt. Also nicht wirklich was besonderes, aber dennoch gar nicht übel. Läuft einfach ganz gut rein, so als kurzweilige Nebenbei-Musik.

Großartig an der EP ist auf jeden Fall, dass sie über 44 Minuten dauert. Also könnte man eher von 3 EPs auf einer CD sprechen. Am besten gefallen mir SYSTEMFEHLA, die zum letzten Album nochmals zugelegt haben. Aber gleich dahinter reihen sich allerdings auch schon die beiden spanischen Bands ein. Wobei ich finde, dass die musikalische Mischung der Bands wirklich gut zusammen passt. Im Großen und Ganzen eine sehr gelungene Scheibe. Mirko

www.systemfehla.de
www.malester-social.org

www.myspace.com/atrakoamanoarmada