EVIL KLÖTEN & THE DALLI DALLIS – ABFLUG

EVIL KLÖTEN & THE DALLI DALLIS – ABFLUG
(Eigenproduktion)

Ui, ein lustiger Bandname! Nun, die Band stammt ja auch aus dem stets gut gelaunten Köln. Da gibt man sich auch mal ‘nen spaßigen Bandnamen. Bisher kannte ich die Band ja nicht, obgleich sie schon die ein oder andere CD aufgenommen hat. Umso mehr überrascht mich daher, dass man die Musik nicht geraden dem typischen Kölner Punkrock-Sound zuordnen kann und das ‘Ui’ nicht ganz gerechtfertigt ist.

Mich erinnern die drei Songs, um bei der regionalen Abgrenzung zu bleiben, eher an die Hamburger Schule, wenn man das denn so nennen mag. Aber nicht so die poppige, sondern schon die etwas ungeschlifferene Art. Die Songs schwanken zwischen nachdenklichem mit etwas Melancholie und einer gewissen Verzweiflung, ohne das Gefühl, aufgeben oder resignieren zu müssen. Dazu passt der kratzige Sound, der alles andere als glatt und faltenfrei ist. Glücklicherweise verzichtet man auf all zu kryptische Texte, so dass man auch ohne Wörterbuch und Grammatik-Lexikon die Aussage kapiert.

Auch wenn sich Evil Klöten als eine der besseren Bands dieses ‘Genres’ und als erfreulich wenig kopflastig erweisen, ist das nicht wirklich so mein Fall und auch nicht so meine Schublade. Objektive Kritik lässt sich aber doch recht wenig anbringen. Und wer gern mal OMA HANS besucht mag bestimmt auch mal bei EVIL KLÖTEN auf ein Fläschchen Wein vorbei schauen. Mirko

www.evilkloeten.de