STAHLSCHWESTER – JA + AMEN

STAHLSCHWESTER – JA + AMEN
(Colturschock)

STAHLSCHWESTER habe ich, es müsste 2010 gewesen sein, auf dem sehr sympathischen, in der Form bisher leider einmaligen „Break The Silence Festival“ im Bremer Umland Live gesehen. Ist zwar schon wieder einige Zeit her, aber genauso wie auf dem jetzigen Debüt-Album hatte ich sie auch in Erinnerung gehabt.

Rotzig, direkt und geradeaus in Musik, Gesang und Texten. Übelst angepisster 80´ger Jahre Deutschpunk, der sich schonungslos durch das komplette Album fräst. Die Ausstrahlung der alten Schule macht weder vor der Aufnahmequalität noch der Art sich auszudrücken Halt. Mittelfinger und/oder Faust werden der kranken, widersprüchlichen Gesellschaft entgegen gesteckt und auch eigene Szeneteile (PC-Fuckers) bekommen die Unzufriedenheit ungeschönt vorgesetzt.

Deutschpunk ist und bleibt ein gutes Werkzeug, um aufgestaute Unzufriedenheit schnörkellos und authentisch zu verpacken. STAHLSCHWESTER nutzen dieses Werkzeug und hinterlassen unterm Strich 14 Songs auf der LP (und 16 auf der CD), die gegen alles und gegen jeden kottern, mit No-Future-Ausstrahlung nicht geizen und geleitet von Frustration und Wut permanent die Offensive suchen. Spike

www.myspace.com/stahlschwester