ODD MINORITY – DAMAGED FILES

ODD MINORITY – DAMAGED FILES
(Eigenproduktion)

ODD MINORITY – Das Trio aus Hamburg gründete sich 2012 und stellt sich mit „Damaged Files“ erstmalig mit einem Album vor. Die Bandinfo macht auf eine überaus kreative Songwriter-Anfangsphase der Band aufmerksam, was dann also auch die Erklärung dafür ist, dass kurz nach Bandgründung schon einige Konzerte an Land gezogen und ein Tonstudio besucht wurde.

Die Inspirationsbäume sind unüberhörbar tief und fest in der Vergangenheit verwurzelt und lassen sich nicht von neumodischen Einflüssen Fällen. Ruppig, leicht verstaubt, etwas nostalgisch… eine Platte mit Kompositionen, die sich tatsächlich nicht nach 2013 anhören. Die ganz großen Überraschungen, bzw. der Funke der das Ding entflammt, fliegt aber leider viel zu selten vorbei. Anders bei den Texten, die packen mich fast schon mehr als die Musik und auch die Aufmachung weiß zu gefallen.

Schlecht ist das alles nicht, aber der totale Kracher leider auch nicht, also mehr monoton belegtes Mittelfeld. Mich beschleicht das Gefühl, als hätten es ODD MINORITY mit ihrem ersten Album zu eilig gehabt. Da geht noch was nach oben, denn Potenzial ist ohne Frage vorhanden, man muss Gut Ding vielleicht nur etwas Weile geben. Spike

www.oddminority.com