BURNING LADY – UNTIL THE WALLS FALL

BURNING LADY – UNTIL THE WALLS FALL
(Concrete Jungle Records)

In Frankreich gelten sie längst als Geheimtipp und das, obwohl die 2008 in Lille gegründete Band erst jetzt mit ihrem ersten full-length Album um die Ecke kommt. Bis dato reichte eine in Eigenregie produzierte EP aus, um sich Gehör zu verschaffen, sich ins Gespräch zu bringen und dazu noch so einige namhafte Punkrockgrößen zu supporten. Doch ist der Stein einmal im Rollen, dann hält er so schnell auch nicht wieder an.

Das ist, BURNING LADY betreffend, auch verdammt gut, denn dieses Quartett um Sängerin Sophie brodelt quasi vor Potential, welches sie aus der Menge ausbrechen lässt. Klasse Punkrock, stark ins Sub-Genre Streetpunk tendierend, mit guten Melodien, rauer Frauenstimme, die ein wenig an LA FRACTION erinnert und passender Attitüde. Die Songs wirken in sich sehr ausgereift und lassen bei aller straighten Spielfreude auch Platz für kleinere Spielereien, die den Facettenreichtum der Band ansteigen lassen. Ebenso wie gelegentlicher Wechselgesang mit den männlichen Bandmitgliedern oder ein spanischer Text, der zwischen die englischsprachigen Lyrics geschoben wird.

Ein wirklich starkes Debüt-Album, für das ich zum Vergleichen am ehesten auf CIVET zurückgreifen würde, allerdings mit der Anmerkung, das BURNING LADY eine viel größere Hitdichte haben und deshalb die klar bessere Unterschrift hinterlassen. Steff

www.burninglady.fr