V.A. – SUN OF A BASTARD VOL. 6

V.A. – SUN OF A BASTARD VOL. 6
(Sunny Bastards)

Klappe die 6te und zugleich der Sampler in Jahr Nr. 10 nach Labelgründung. Richtig gelesen, Sunny Bastards haben Jubiläum und es kommt mir vom Gefühl her deutlich länger als 10 Jahre vor, was vielleicht auch mit der Masse an Veröffentlichungen zusammenhängt, die dieses sehr aktive Label in schöner Regelmäßigkeit auf den Markt bringt. Die Geschichte des Labels in Kurzform findet sich übrigens auch im Booklet wieder, aber wie das so ablief mit Herrn und Frau Bastard, ihrem Filmeabend im Frühjahr 2003 und der daraus resultierenden Idee und Umsetzung des Labels, das lest ihr am besten selber.

Der sechste Labelsampler führt die Tradition seiner Vorgänger fort und präsentiert sich wieder mal mit vielen unveröffentlichten Stücken. So können sich die neugierigen Ohren schon mal einen Vorgeschmack holen und mit dem befassen, was da noch so kommen mag oder auch mit einer guten Auswahl von dem, was kürzlich veröffentlicht wurde. Alle möglichen Spielarten des Punkrocks und seiner Verwandtschaft finden sich ein und die Palette reicht von Streetpunk / Streetrock über Oi und Ska bis hin zu Hardcore.

Ist also für jeden Geschmack was dabei, was nicht heißen muss, das jede_r auch auf den Geschmack der anderen steht. Bei ein paar Songs habe ich auch mal das Bedürfnis die Skip-Taste zu betätigen, bei einem Sampler mit 24 Künstlern wohl normal, da kann nicht alles gefallen. Dennoch musikalisch und im Gegensatz zu diversen anderen Compilations über dem Durchschnitt und wenn ich meine fünf Lieblingsnummern hervorheben müsste, so wären das die Stücke von OXO86, STIGMA, EMSCHERKURVE 77, GIMP FIST und WIENS NO.1 (großes Kino in Wiener Mundart). Wie immer zum kleinen Preis. Oi! Spike

www.sunnybastards.de