SKANKSHOT – OUT OF BUSINESS

SKANKSHOT – OUT OF BUSINESS
(Eigenproduktion)

Schon die EP und das im letzten Jahr veröffentlichte Tape von SKANKSHOT haben mir sehr gut gefallen. Nun kommt also das erste Album der Hamburger. Gut, es befinden sich zwar 13 Songs auf der CD, aber über eine Spielzeit von 21 Minuten kommt man dennoch nicht hinaus, was für Ska-beeinflussten Punkrock eigentlich recht ungewöhnlich ist.

Und so enttäuscht mich alten Ska-Muffel auch die neueste Veröffentlichung von SKANKSHOT nicht. Flotte Songs mit politischer Attitüde und einer doch wilden aber auch flexiblen Stimme. Hauptsächlich ist diese rau aber dennoch emotionsgeladen, was mir ziemlich gut gefällt. Auch der häufige Einsatz der Bläserfraktion macht mir da gar nichts aus, nicht zuletzt weil die Songs doch recht kurz, abwechslungsreich und mit tollen Melodien ausgestattet sind. Leider hören sich genau diese Bläser bei den ersten Songs für mich etwas schräg an, weswegen ich dann doch ein paar Abzüge machen muss, was ich etwas schade finde. Das Tempo – das zu Gunsten der Variabilität – auch mal gedrosselt wird, der Ausdruck in den Songs und die politische Attitüde stimmen aber wieder und reißen mit.

Auch bei dieser Scheibe kann ich nur sagen, dass es wirklich tollen, Ska-Punk gibt, der auch mir rein läuft. Hier trifft in gesundem Maße Härte auf Melodie, Lebensfreude auf unbequeme Politik-Themen und Stimmung auf Anspruch. Kleine Schelte wegen dem ab und an schrägen Gebläse, aber sonst ein wirklich empfehlenswerter Beitrag zum modernen Ska-Core. Mirko

www.skankshot.com