ARRESTED DENIAL – OUR BEST RECORD SO FAR

ARRESTED DENIAL – OUR BEST RECORD SO FAR
(Mad Butcher Records)

Für den Albumtitel schon mal die volle Punktzahl! Nach einer in Eigenregie veröffentlichten EP, legen die Jungs aus Hamburg mit ihrem ersten Longplayer nach. 13 Stücke, eins davon gecovert, deutsche und englische Texte gemischt – Also, checken wir die Scheibe mal ab!

Wir schreiben denselben Tag, nur 2-3 Durchläufe später und notieren, das ARRESTED DENIAL ein von den ersten bis zu den letzten Tönen überzeugendes Album abliefern, das es schon fast unheimlich ist. Vollbepackt bis unter´s Dach mit Energie und Melodie gibt’s auf “Our Best Record So Far“ Hits am Fließband und es werden alle Register gezogen, die der Abwechslung zugute kommen. Das Tempo variiert ständig zwischen angezogen und losgelöst, die Texte (im ersten Absatz bereits erwähnt) werden in zwei Sprachen vorgetragen und die Band sitzt nicht nur in ihrer Streetpunk-Schublade fest, sondern verlässt diese auch gerne und bedient sich diverser anderer Punkmusikgenres. Auch für die Texte darf Applaus gespendet werden, da diese so herrlich ehrlich verfasst sind. Szenekritik z.B., auch verbunden mit selbstkritischem Hinterfragen, spielt hier keine unwesentliche Rolle, denn ARRESTED DENIAL spüren die Resignation innerhalb der Szene, die Zerstrittenheit. Es wird keine Stufe mit so genannten Krawalltouristen geteilt, die für kurze Zeit und ohne Ideale durch die Szene hüpfen und es wird kein Loblied auf die Working Class gesungen.

Ohne Scheiß, das ist ein richtig starkes Album ohne einen einzigen Durchhänger, ein Album das berührt, mit Texten die mir in ganz vielen Momenten aus dem Herzen sprechen. Manchmal wie ein Mittelfinger, mit dem in offenen Wunden gebohrt wird, manchmal auch Party und Tanz, aber manchmal auch ganz viel Suche mit der Hoffnung auf Finden. Tja, irgendwie krieg ich wohl den Mund gerade nicht mehr zu. Granatenscheibe, echt jetzt! Steff

www.arresteddenial.de