TERRORGRUPPE – SÜNDIGE SÄUGLINGE HINTER KLOSTERMAUERN …ZUR LUST VERDAMMT

TERRORGRUPPE – SÜNDIGE SÄUGLINGE HINTER KLOSTERMAUERN …ZUR LUST VERDAMMT
(Destiny Records)

„Entdecken sie das Abenteuerland der TERRORGRUPPE!“ Mit dieser Empfehlung endet die kurze Inhaltsbeschreibung der DVD und man muss wohl niemanden mehr aufklären, das zwischen ihrem Abenteuerland und dem von PUR Welten liegen. Das Quartett aus Berlin hat die Punkszene von Mitte der Neunziger bis über die Jahrtausendwende hinaus kräftig mitgeprägt und drückte dem in Verruf geratenen Fun-Punk einen neuen Stempel, geschnitzt aus Anarchy und Politics auf. Ihre Sucht nach Provokationen traf den Nerv der Zeit und bescherte ihnen große Aufmerksamkeit, die sie stets dazu nutzten, ihrem Bandnamen alle Ehre zu machen.

Nach jahrelanger Arbeit wurde dieses Mammutprojekt nun endlich fertig gestellt und konnte zum Beginn des Jahres 2013 auf die Menschheit losgelassen werden. In chronologischer Reihenfolge erzählt das Dokumentarwerk die Geschichte der TERRORGRUPPE, deren Aufstieg trotz massig Chaos (oder vielleicht auch gerade deshalb) recht rasant verlief. Vom Amateurmitschnitt bis hin zur professionellen Aufnahme klatscht sich ein „Best Of“ der Szenen ab, die irgendwann mal auf Videokamera oder bei Fernsehaufnahmen für die Nachwelt festgehalten wurden und das sind nicht gerade wenig. Das Treiben der TERRORGRUPPE, auf, neben oder hinter der Bühne, war geprägt von Turbulenzen und anarchistischem Spirit, was man auch den Aussagen alter Weggefährten entnehmen kann (u.a. BELA B., DIE KASSIERER, BEATSTEAKS oder MUFF POTTER), die hier ebenfalls zu Wort kommen.

Die Höhepunkte aus 13 Jahren Bandgeschichte (und ich bin mir sicher das es da noch einige mehr gab, bei denen nur die Kamera nicht zur Hand war) erzählt in 125 Minuten + einstündigem Bonusteil mit unveröffentlichtem und rarem Livmaterial auf einer DVD. Doch damit immer noch nicht genug, denn es gibt noch Nachschlag. Unter dem Titel „Nachtisch – Halbstark in Kreuzberg 1993-2006“ liegt noch ein weiterer Rundling ausschließlich für die Ohren bei und dieser ist randvoll gefüllt mit 27 bisher unveröffentlichten Stücken. Na dann scheiß die Wand an, aber mehr geht wirklich nicht! Spike

www.terrorgruppe.com