RICKY C QUARTET – S/T

RICKY C QUARTET – S/T
(Wanda Records)

London gilt für nicht wenige als Hauptstadt des Punks. Doch nicht nur früher tobte dort das wilde Punkrockleben, auch heute geht da noch einiges. „Früher war aber geiler“ werden die meisten Älteren sagen und deshalb sind auch viele (vor allem Musiker) in der alten Zeit hängen geblieben. Ist ja auch nicht verwerflich und den ganzen Input, den man ums fast schon heilige Jahr´77 aufsaugte, will man auch gar nicht mehr aus der Birne rauskriegen.

Das RICKY C QUARTET lässt trotz unpunkigem Bandnamen diese Zeit wieder etwas auf- und hochleben. Acht Songs haben die Londoner auf diese MLP pressen lassen und wenn das Knistern der Nadel vom Sound überdeckt wird, dann ist das, als würde dir jemand ins Gesicht spucken. 77´ger Punk mit einer g´scheiten Watsch´n Rock´n´Roll. Schön rotzig, dazu noch hot, aber in erster Linie Old School.

Bin zwar nicht so der Freund von kurzen LP´s, aber solange der Inhalt rockt, nehme ich auch das Häufige aufstehen und umdrehen nach 4 Songs in Kauf. Aber ne´ Textbeilage hätt´ ich trotzdem geil gefunden. Kommt in 300´er Auflage (davon 250 schwarz wie die Nacht und 50 in „dirty white“) + Downloadcode. Spike

www.therickycquartet.com