LOSER YOUTH – S/T

LOSER YOUTH – S/T
(Uga Uga Tapes)

Kassetten sind wirklich was Tolles und daher gleich noch mal eine Tape-Besprechung. Schade dass das Medium so aus der Mode gekommen ist. Die Hamburger von LOSER YOUTH greifen dennoch darauf zurück, was mich sehr freut.

Auf der Kassette befinden sich neun Songs, die ebenfalls den Geist vergangener Tage wieder aufleben lassen. Ungestümer Deutschpunk schallt aus den Boxen, der einen wilden aber dennoch guten Sound aufweist. Vor allem der aggressive, schreiende bis kreischende Gesang reißt mit und lässt keinen Zweifel daran, dass es im Untergrund auch heute noch wild zugehen kann und man eine Menge Wut im Wanst hat – und diese auch heraus brüllt. Es wird zwar gut drauf los gebolzt, aber es finden sich in den Songs, von denen gerade mal vier Stück die 1-Minuten-Marke sprengen, auch musikalische Fertigkeiten wieder. So hört man den ein oder anderen Basslauf und so manch rockige Gitarrenarbeit gemischt mit etwas Geklimper, welche die zwei bis drei Akkorde der einzelnen Songs nahezu vergessen lässt. Dazu kommen angepisste, zeitlose Texte mit dem Punkfaktor 100.

Tolles, aber etwas kurzes Tape der drei Hamburger, das man gut und gerne 5 mal hintereinander hören kann. Einfacher macht das die Tatsache, dass die Songs auf der zweiten Seite nochmals zu hören sind. Wer keinen Kasi mehr hat, kann sich die Aufnahme auch auf der Internet-Seite der Band kostenlos anhören. So muss Deutschpunk sein! Mirko

www.loseryouth.blogsport.de