DZK – PUNKROCK ROT WEISS

DZK – PUNKROCK ROT WEISS
(Eigenproduktion)

DZK aus Piesport an der schönen Mosel sind eine überregional leider wenig bekannte Formation. Die Jungs um Sänger, Komponist, Gitarrist und Soundtüftler Hitze betreiben die Band als Hobby und vernachlässigen leider solche Dinge wie Demos verschicken, Promotion usw. völlig, was zur Folge hat, das außer an der Mosel kaum jemand die Combo bisher wahrgenommen hat. So kommt es, dass auch ich erst verspätet erfahre, das es nun eine reguläre CD gibt. Das ist äußerst schade. Denn die Jungs servieren einen knackigen, melodischen Punkrock mit coolen, persönlichen, ernsten bis spaßigen Texten, die völlig ohne Parolen und den Knüppel aus dem Sack auskommen.

Man merkt den Songs an, dass die Musiker eher vom Melody-Core kommen, was ihnen jedoch garniert mit den deutschen Texten absolut gut bekommt. Hier sind äußerst fitte Musiker und zudem äußerst nette Zeitgenossen am Werk! Bisher traten sie vorwiegend in heimatlichen Gefilden auf und das nicht sehr oft. Man scheißt hier völlig darauf, irgendwie groß raus zu kommen, wobei die Band auf jeden Fall das Potential zur Oberliga in diesem Genre hätte. Diverse bisher verteilte Demos haben an der Mosel längst Kultstatus. Nun also diese erste reguläre, selbst produzierte CD. Die Band entstand eigentlich aus einem Jux, als Bassist Olga 2006 die Band für einen Gig beim legendären Hunsrücker Punk-Open-Air „Rack am Rong“ anmeldete, ohne jedoch eine Band, geschweige denn Songs am Start zu haben. Man probte also einige Songs ein und spielte tatsächlich auf dem Festival. Der Gig kam so gut an, dass man eine feste Besetzung zusammentrommelte und bis heute als Band aktiv ist. Zwar sind auf dieser CD nicht die ganz großen Hits vertreten, wie auf den legendären, meistens gratis verteilten Demos, jedoch sollte diese CD allemal dazu taugen, die Punkrockgemeinde mal auf diese Band aufmerksam zu machen!

Zieht euch die Combo mal rein! Fett produziert im bandeigenen Studio, also auch noch völlig DIY! Bucht die Band zu euren Konzerten, sie werden euch die Hütte rocken! Einzig „7 Fässer Wein“ hätte man sich sparen können und stattdessen lieber einen der älteren Hits wie „Lügen und Boykotte“ oder so draufpacken können. Aber druff geschissen. Nach einigen Durchläufen kristallisiert sich z.B. der Song „Alles Neue macht nicht der Mai“ (…sondern eine endlose Nacht nur mit dir…) als absoluter Hit heraus. Chris de Barg

www.myspace.com/DZKPUNK