PRIMA DONNA – BLESS THIS MESS

PRIMA DONNA – BLESS THIS MESS
(Wanda Records)

Mit Opernsängerinnen hat diese Band natürlich trotz des Namens herzlich wenig zu tun. Aber was mag mich wohl hinter diesem Cover erwarten? POISON für Arme war mein erster Gedanke. Aber dafür tragen die Jungs zu wenig Schminke im Gesicht, auch wenn die Blütezeit des amerikanischen Hardrocks sicherlich nicht ungeachtet an ihnen vorbeigezogen ist.

Ist sie auch nicht, wie ich nach dem Auflegen der Scheibe feststellen kann. Nur kombinieren PRIMA DONNA ihren Rocksound mit einem gehäuften Löffel Punk, der den Geschmack in verschiedene Richtungen lenkt. Hardrock und Punkrock, wie bereits zur Sprache gebracht und zudem ganz viel Retro Rock´n´Roll, dem mit Saxofon oder Orgel eher die älteren, heutzutage ungewöhnlicheren Supportinstrumente zur Seite stehen. Dadurch wird die eigene Handschrift deutlich erkennbar und der Graben an vergleichbaren Bands breiter. Die 5 Jungs aus Los Angeles bringen es fertig, mich an VELVET REVOLVER, THE CLASH und THE BEATLES auf einmal zu erinnern und beugen mit diesem breiten Spagat der schnellen Langeweile vor.

Trotzdem glaube ich, dass man diesen Glam-Rock Mix schon mögen muss, denn Schnelligkeit und Härte haben PRIMA DONNA nicht für sich gepachtet. Dafür Lässigkeit, Coolness und musikalisches Geschick. Ich mag diese Platte, die 200 x in orange/weißem und 100 x in orange/schwarzem Vinyl zu haben ist und habe für sie bereits einen Platz in der vorderen Reihe meines Plattenschranks reserviert. Steff

www.primadonnarocks.com