SHOCK WAVES – S/T

SHOCK WAVES – S/T
(Spirit Of The Streets Records)

Und wieder eine Vinyl-EP! Die gute, alte Erdölscheibe findet also doch wieder immer mehr Bedeutung! Dieser kleine 4-Track-Rundling stellt jedenfalls das Debüt der baskischen Skinhead-Band SHOCK WAVES dar, die erst seit September 2011 existiert.

Zuerst beglücken uns die 4 fast kahlköpfigen Musikanten mit einem ziemlich schwülstigen Intro, inklusive Piano, das eher an den ZDF-Fernsehgarten oder das Traumschiff erinnert und als der erste Song gezählt werden darf. Die anderen drei Songs entsprechen diesem Gefühl jedoch wirklich nicht mehr. Oi! von der Straße paart sich mit viel Melodie zu schnörkellosen Songs und bewegt sich damit im Umfeld der traditionellen britischen 80er-Jahre Bootboy-Bands. Mit den englischen Texten kann ich im Gegensatz zur rockigen 3-Akkord-Mucke aber ehrlich gesagt weniger anfangen. Denn diese handeln unorigineller Weise von szenetypischen Themen wie Working Class und dem dazugehörigen Stolz. Aber auch der Damenwelt wird gehuldigt. Ich kann ja mit so ‘nem Gehabe nicht viel anfangen, aber auch objektiv gesehen ist das wirklich ‘n uralter Hut der da mal wieder verbraten wird, ohne wirklich was Neues zu bieten. Was ich auch bei vielen deutschen Bands gerne Anmahne, ist auch hier der Hinweis auf die Aussprache. Obwohl es sich bei den Spaniern… sorry, Basken – nicht ganz so peinlich anhört, wenn sie akzentuiertes Englisch singen.

Auch wenn die Attitüde der EP überhaupt nicht die meine ist, kann man nicht verhehlen, dass die noch junge Band drei druckvolle und flotte Midtempo-Songs aufgenommen hat, welche die Oi!-Fraktion sicher begeistern und in Partystimmung bringen kann. Gerade die Melodien und der Verzicht auf eine gröhlende Stimme stechen hier positiv hervor. Viel mehr gibt’s von meiner Seite eigentlich kaum zu sagen. So mache sich jeder sein eigenes Bild! Mirko

Eine Band-eigene Internetverlinkung gibt es offensichtlich nicht!