FEINE SAHNE FISCHFILET – SCHEITERN & VERSTEHEN

FEINE SAHNE FISCHFILET – SCHEITERN & VERSTEHEN
(Audiolith)

So ungewöhnlich wie mir der Bandname anfangs erschien (mittlerweile hat sich das gelegt), so ungewöhnlich ist auf den ersten Blick auch die Beziehung zwischen der Band und dem Label. Immerhin sind Audiolith Aushängeschild für Electro, aber trotzdem Punkrocker in Attitüde und im Herzen, weshalb die gemeinsame Sache mit der Ska-Punk Band aus der Provinz Mecklenburg-Vorpommerns wahrlich nicht schwer gefallen sein dürfte.

Aber vor allem der Band, die in der Vergangenheit nicht nur Nazi-Terror ausgesetzt war, sondern auch noch Stress mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hatte, wird diese Zusammenarbeit zugute kommen und dieses Album (ihr drittes) ist garantiert auch das Album, welches sich am meisten Gehör verschaffen wird. Eingestimmt wurden wir bereits mit dem fiesen Ohrwurm “Komplett im Arsch“, doch das war nur die Vorspeise. FEINE SAHNE FISCHFILET überraschen mit einem musikalisch großen Sprung nach vorne. Viel Abwechslung, viele Ohrwürmer. Von ihrer Spezialität, dem Ska-Punk, über Deutschpunk und vom englischsprachigen Punk-Smasher bis zur poppigen Indie-Ballade, FEINE SAHNE FISCHFILET reißen so einige Schubladen auf und bedienen sich und andere.

Was die Texte betrifft, so geht die Band direkt und deutlich vor und legt ihre antifaschistischen Finger gerne in Wunden, die nicht heilen wollen. Dass dabei auch mal mit plakativen Aussagen gearbeitet wird, stört überhaupt nicht. Aber auch persönliche Texte prägen das Bild dieses Album mit, welches definitiv das beste Werk des Sextetts bis hierhin ist und so gut wie keine Ausfälle zu verzeichnen hat. Gefällt mir außerordentlich gut – aber Leute (ohne jetzt auf Ernährungskritiker machen zu wollen) das Bild im Booklet… esst ihr da Salami-Pizza? Spike

www.feinesahnefischfilet.blogsport.de