CRACKS & SCARS – STICK TO YOUR GUNS

CRACKS & SCARS – STICK TO YOUR GUNS
(Aggrobeat)

Vor gut einem Jahr schickte die Hannoveraner Hardcore-Punk-Band ihr erstes Demo als Vorbote ins Rennen – damals schon fest entschlossen, zeitnah einen Longplayer folgen zu lassen. Nicht mal ganz ein Jahr ist das jetzt her und siehe da – Longplayer o la´ la´. Der GUTS ’N GLORY Nachfolger hat Wort gehalten und schmettert über das holländische Label Aggrobeat seine Debütscheibe in die Menge.

Die kann sich auf harte Kost gefasst machen, bestehend aus Hardcore, Streetpunk und Oi. Der Sound hat, wie man so schön sagt, ordentlich Eier, kommt aber auch mit einem Hauch von Melodie daher. Es ist quasi ein hymnischer Schlag in die Fresse, genauer gesagt zwölf Schläge, die ihr Ziel nicht verfehlen. Man hört, dass hier keine Anfänger an Werk sind, sondern welche, die sich schon so einigen Jährchen in der Szene tummeln und wissen wir der Hase zu laufen hat.

Die Schneise, die gezogen wird, reicht von AGNOSTIC FRONT bis zu diversen alten britischen Oi! Bands und wieder zurück. Oder beschreiben wir es so: Mucke bei der man sich das Shirt vom Leib reißt, die Ellenbogen ausfährt und mit seinem tätowierten Oberkörper in den Pogomob springt. Das ballert! Steff

www.cracksandscars.com