THE P.O.X. – INSANITY IS NO DISGRACE

THE P.O.X. – INSANITY IS NO DISGRACE
(Wolverine Records)

Wer auf dem Gebiet Psychobilly bewandert ist und seine Anfänge in Deutschland kennt, dem wird der Name P.O.X. garantiert ein Begriff sein. Immerhin waren sie die erste Psychobilly Band hierzulande und schlossen dir Türen der Irrenanstalt für diejenigen auf, die noch folgen sollten. Nach der Neugründung im Jahre 2008 folgt nun mit „Insanity Is No Disgarce“ das Comeback Album. Von vielen heiß ersehnt, von einigen vielleicht sogar gefürchtet.

Inhaltlich steht dieses Album, wie auch schon die früheren Werke der Band, nicht in derselben Ecke mit den typischen Psychobilly Themen, denn wo bekannte Vertreter dieses Genres gerne mal die Phantasie spielen lassen und sich dem Klischee hingeben, scheinen Blutsauger oder Monstermutanten dem PSYCHOBILLY ORCHESTRA X zu kitschig, weshalb sie lieber in die tiefsten Abgründe dunkler Seelen eintauchen. Was da so zum Vorschein kommt, wirkt tatsächlich wie ein wahnsinniger Bastard für die Ohren.

Der Irrsinn wird über ein Gemenge aus Psychobilly, Rock´n´Roll und Punkrock weitergeleitet und die finstere Stimmung belegt, dass über die Jahre keine Therapie anschlug. THE P.O.X. sind wieder da, haben nichts verlernt und meinen, das Wahnsinn keine Schande ist. Ein sehr düsteres Psychobilly Album, dass die Bezeichnung „düster“ wie kaum ein zweites verdient. Spike

www.the-pox.com