KAPELLE VORWÄRTS – SOLIDAARISUUS

KAPELLE VORWÄRTS – SOLIDAARISUUS
(Mad Butcher Records)

Dieses Quartett wurde, wie sich wohl bis ins letzte Eckchen herumgesprochen haben dürfte, aus COMMANDANTES Ablegern formiert. Das Konzept wurde übernommen und auch bei der Anzahl an Outputs zieht man nun mit der Vorgängerband gleich. Wer also ohnehin Fan ist, sich auskennt und mitgezählt hat, wird „Solidaarisuus“ als zweites Album der Band verzeichnet haben.

Vertraut kämpferisch marschiert die KAPELLE VORWÄRTS mit wehenden roten Fahnen durch, in linken Kreisen mal mehr, mal weniger bekannte Songs und dieses Mal nicht alleine. Politische Künstler aus drei Generationen und aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern wurden mit ins Boot geholt, so das als Ergebnis Punk zwar immer noch als Basis steht, aber von dort aus liebend gerne Wanderungen über Hip Hop- und Liedermacherpfade unternommen werden. Bei all der Vielseitigkeit und der Anzahl an verschiedenen Sprachen, Gastmusikern und Sängern (u.a. KLAUS DER GEIGER, FAULENZA, ATTILA THE STOCKBROKER oder David von den ARGIES – um nur ein paar zu nennen) ist es wahrlich  nicht verwunderlich, das man vom Empfinden zwischenzeitlich immer wieder vermutet, einem Sampler zu lauschen.

Dieses Empfinden spricht für dieses Album, das was Langeweile angeht, völlig immun wirkt und auch nach wiederholten Umdrehungen immer noch funzt. Gefällt mir fast noch besser als die alten COMMANDANTES Geschichten. Jedenfalls ne´ gute Idee, so viele befreundete Musiker unter einen Hut zu kriegen, die sicher ne´ Menge Zeit und vielleicht auch Kraft in Anspruch genommen hat. Wie auch immer, es hat sich gelohnt. Spike

www.kapellevorwaerts.de