ICHSUCHT – STADTKIND

ICHSUCHT – STADTKIND
(Riot Bike Records)

Eingangs kurz ein paar Worte über Riot Bike Records, einem neu gegründeten Hamburger Label, welches sich mit klaren Worten vorstellt: “Riot Bike Records versteht sich als antisexistisches, antirassistisches, nicht homophobes “DIY“ Label. Primärer Anspruch dieses Labels ist es, unter Berücksichtigung der genannten Grundsätze, Bands Möglichkeiten zu geben, sich selbst zu verwirklichen/weiterzuentwickeln. Eine faire und offene Kommunikation untereinander hat für das Label oberste Priorität.“ Das klingt sympathisch!  Mit ICHSUCHT schickt das Label die allererste Veröffentlichung ins Rennen und damit eine Band, die die besten Voraussetzungen mitbringt, um aus der Masse hervor zu stechen.

Mein geschultes Ohr brauchte nur einen Durchlauf um hier Hit auf Hit abzustempeln und bei “Stadtkind“, “Marie“ und “Ein Leben“ hab ich sogar ganz besonders stark aufgedrückt. Und schon ist vorweg genommen, das ICHSUCHT mit diesem 6-Track-Silberling ein großartiger Einstand gelungen ist und sie damit nicht nur ein, sondern gleich mehrere Ausrufezeichen setzen. Aggressiver Punkrock mit deutschen Texten (z.B. gegen die Yuppie- und Modernisierung der Hamburger Szeneviertel, Kindesmissbrauch oder Grauzone), dazu rauer, kraftvoller Frauengesang und bei all der Power in Stimme und Musik noch mit einem Händchen für Melodien. Was braucht es mehr für eine gute Platte?

Das Teil kracht hier gerade in Dauerrotation durch die Boxen und ich bin nicht gewillt, diesen Umstand in den nächsten Stunden zu ändern. Wenn ich aber gezwungen werden würde, doch etwas benennen zu müssen was mich stört, dann wäre das die oft abrupte, zu frühe Ausfadung mancher Songs. Aber sonst? Alles super, alles bestens! Geile Scheibe, die in meine persönliche “Hall of Fame“ kommt! Steff

www.facebook.com/ichsuchthamburg