HASS – GEBT DER MEUTE WAS SIE BRAUCHT

HASS – GEBT DER MEUTE WAS SIE BRAUCHT
(Twisted Chords)

HASS gehören zu den Deutschpunkbands der ersten Stunde, fanden 1978 zusammen und brachten bis zu ihrer Auflösung im Jahre 2001 acht Alben heraus. Musikalisch entwickelte die Band sich stetig, keine Veränderungen gab es hingegen bei der textlichen Bissigkeit, wo HASS kontinuierlich, ungeschönt, direkt, gerne auch mal plakativ, klar auf den Punkt kamen und nie das Ziel verfehlten.

“Gebt der Meute was sie braucht“ zählt zu den Klassikern der Ruhrpott-Combo und ist auch mein persönliches Lieblingsalbum der Deutschpunker, da musikalisch noch ein wenig dreckiger als spätere VÖ´s der Band und trotzdem für damalige Zeiten melodiös und einprägsam. Wer kennt sie nicht, die ganzen Hits wie “Gebt der Meute was sie braucht“, “Nichts wie weg“, “Keine Chance“ und, und, und. HASS waren nie für schöne, sondern immer für ehrliche Worte, meist auf der Höhe des Zeitgeschehens bekannt. So war z.B. der blühende Nationalwahn, bedingt durch Fußball und Wiedervereinigung, ein zentrales Thema dieser Scheibe. “Gebt ihnen Fußball, gebt ihnen Bier, Nationalstolz für diese Massen“ – eine Textzeile reichte aus, um aufzuzählen, welche Kombination eine dumme Nation fordert und zufrieden stellen kann. Eigentlich erschreckend, dass die politischen Texte von HASS auch 22 später noch so viel Aktualität besitzen und sich nicht wirklich viel an den Umständen geändert hat. Perverse Spiele Spieler oder Umweltverbrecher haben nach wie vor mehr Luft im Kopf, als in jedem Fußball ist.

HASS haben an der Geschichte des Deutschpunks viele Zeilen mitgeschrieben und die meisten davon vielleicht mit genau diesem Album, welches Twisted Chords in limitierter 1000´er Auflage mit Klappcover und der “4 Track EP“ (einst 1988 erschienen) als zusätzliche Beilage wieder aufleben lässt. Da wird das Sammlerherz höher schlagen und das auch berechtigterweise. Steff

www.myspace.com/hassfansite