UNITED STRUGGLE – TROUBLE IN THE NEIGHBOURHOOD

UNITED STRUGGLE – TROUBLE IN THE NEIGHBOURHOOD
(Mad Butcher Records)

Aus Düsseldorf kommt hier ein Brett, das nicht leicht verdaulich sein und auch nicht jedem schmecken dürfte. Der Band wird’s egal sein, denn Ärger ist sie bereits mit der Nachbarschaft gewohnt, da dürfte anecken für sie kein Neuland sein, zumal dieses Anecken auch ganz bewusst durch den sicher nicht alltäglichen Humor geschieht.

Dieser ist wohl das prägnanteste Markenzeichen der Band, aber auch wenn hier einige lustige Aussagen und Umschreibungen vom Stapel gelassen werden, so sollte man nicht außer acht lassen, dass UNITED STRUGGLE ernster sind als auf den ersten Blick erscheint und auch einige heiße Eisen mit den Händen aus dem Feuer holen. Nazis, Kapitalismus, Graunzone sind nur drei von vielen behandelten Themen, denen sich auf „Trouble In The Neighbourhood“ gewidmet wird. In kurzen (und auch langen) Linernotes werden die Dinge noch mal zusätzlich und unmissverständlich unterstrichen, ergänzt und auf den Punkt gebracht. Die kritisch/ironischen Zeilen werden gegröhlt zu flottem und aggressivem Oi!Punk, musikalisch mit viel eigener Note, aber wenn, dann sicher mehr in der Tradition der amerikanischen als der englischen Oi-Bands.

Ob jede/r mit diesem Humor etwas anfangen kann, wage ich zwar zu bezweifeln, aber wer politischen Anspruch hat und nicht nur im Keller schmunzelt, der wird von diesem “Communist gaycore from outta space“, wie die Band ihren Stil nennt, sicher angezeckt werden können. Provokant, aber gewiss nicht uncharmant. Spike

www.unitedstruggle.de