JOHN COFFEY – BRIGHT COMPANIONS

JOHN COFFEY – BRIGHT COMPANIONS
(Redfield Records)

Alter! Was geht? Was ist denn das für ein fieser Rock´n´Roll Bastard? Klingt stark skandinavisch, kommt aber aus Holland (wurde aber in Schweden aufgenommen und abgemischt). Den ersten Schritt in die große, schillernde Welt des Rock´n´Roll´s sind JOHN COFFEY von einer kleinen Groninger Kneipe aus gegangen. Dort wurde nicht nur der Laden wortwörtlich auf links gezogen, sondern scheinbar war auch ein Labelchef oder Label-Mitarbeiter anwesend, so dass dieser Auftritt einen Labeldeal für die Band mit sich brachte.

Von Holland aus ging es schließlich nach Schweden, wo „Bright Companions“ produziert wurde und zwar von Pelle Gunnerfeldt (THE HIVES) und Jag Jago, der früher mal die 6 Saiten bei GHOST OF A THOUSAND bediente (mittlerweile aufgelöste Punkband aus Brighton, vielleicht hier oder dort noch bekannt). Herausgekommen ist ein hörenswertes, mehrere Elemente miteinander verbindendes Punk´n´Roll Album. Das ballert mal völlig wirr, fast schon Freestyle oder Jam-Sessionmäßig aus den Boxen und geht dann in einen super melodischen Refrain über. Ganz viel dreckiger Rock´n´Roll, oftmals sogar mit Screamo Gesang obendrauf, dann ne´ Kanne Hardcore und dann wieder Rock´n´Roll um die Sache rund zu machen.

Packt DAMPFMASCHINE, TURBONEGRO, die alten Geschichten der BACKYARD BABIES und ein bisschen COMEBACK KID in einen Topf und kocht das Ganze unter kräftig rühren auf. Die Köche dürfen selbstverständlich mit verschwitzten, nackten Oberkörpern, langen Haaren und Dreitagebart am Herd stehen – alles kein Problem und sogar ausdrücklich erwünscht. Kurzum – das Album kann was! Spike

www.johncoffey.nl