MILLENCOLIN – THE MELANCHOLY CONNECTION

MILLENCOLIN – THE MELANCHOLY CONNECTION
(Epitaph Records)

MILLENCOLIN sind sicherlich Skandinaviens bekanntester Vertreter, wenn es um poppigen Melodycore geht. Während man bei vielen Genrekollegen das Gefühl hat, als hätte nie wirklich eine Weiterentwicklung stattgefunden, ist diese bei der bei 1992 in Örebro gegründeten Band deutlich zu vernehmen. Vom lustigen Skatepunk mit oftmals infantilen Lyrics sind MILLENCOLIN über die Jahre zu einer reifen und festen Pop-Punk Größe herangewachsen.

Wer gerade beim Gründungsjahr mitgerechnet hat, wird auf die Zahl 20 gekommen sein und genau dieses Jubiläum wird mit “The Melancholy Connection” gefeiert. Eingefleischte Fans oder Kenner werden sich vielleicht noch an die 1999 veröffentlichte “The Melancholy Collection” erinnern, auf der sich neben damals neuen Songs noch B-Seiten und die Stücke der ersten beiden EP´s befanden. Nach einem ähnlichen Konzept verfahren die Schweden mit ihrer aktuellen Scheibe erneut – B-Seiten, Raritäten und zwei neue, unveröffentlichte Songs als zusätzlicher Appetitanreger. Und als wäre das nicht genug, liegt auch noch eine 90-minütige Bonus DVD bei.

Musikalisch wird das Übliche dargeboten, nichts überraschendes, aber für Genreliebhaber die solide Kost, die auf der einen Seite sicher ultramelodisch ist, aber auf der anderen auch mal sanft so dahinplätschert. Für mehr als “zum nebenbei hören“ reicht es bei mir nicht, auch wenn ich sagen muss, dass mir MILLENCOLIN in ihrer Sparte zwischen NOFX, NO USE FOR A NAME, LAGWAGON und wie sie alle heißen, noch am sympathischsten sind. Steff

www.millencolin.com