THE TOY DOLLS – THE ALBUM AFTER THE LAST ONE

THE TOY DOLLS – THE ALBUM AFTER THE LAST ONE
(Secret Records)

Eigentlich hatte ich ja nicht gewagt zu hoffen, dass eine meiner Lieblingsband noch mal ein komplettes Studioalbum auf den Markt schmeißt. Aber auch die Band um Michael ‘Olga’ Algar kann es nicht lassen zu musizieren und so wurde im März diesen Jahres dieses Album veröffentlicht.

Wie man es von den TOY DOLLS gewohnt ist, hat sich am Sound über die Jahre hinweg eigentlich überhaupt nichts verändert. Zwar hört man, dass die modernen Produktionsmöglichkeiten auch bei den Briten Einzug gefunden haben und der Bass etwas knackiger geeworden ist, aber ansonsten ist das Endprodukt genau das, was der TOY DOLLS-Fan gewohnt ist und auch erwartet. Wie üblich gibt es ein Intro und ein Outro. Dazwischen versammeln sich 11 Songs, die typischer nicht sein könnten. Glücklicher Weise hat man auch nach 33 Jahren sein Pulver noch nicht verschossen und präsentiert einen Fun-Punk-Knaller nach dem anderen. Diesmal gibt es allerdings keine Coversongs, wie es bisher meist der Fall war, zu hören. Dafür präsentiert man mit ‘B.E.E.R.’ und ‘Don’t drive yer car…’, aber je einen Song der beiden aktuellen Mitstreiter an Bass und Schlagzeug. Ein Ausfall, wie ich es befürchtet hatte, ist auf der Scheibe glücklicher Weise nicht zu finden und man versprüht immer noch den Charme alter Tage. Als Bonus kann man dann zu guter Letzt noch drei Akustik-Versionen früherer TOY DOLLS-Klassiker bestaunen.

Da meine Erwartungen nach der letzten, eher durchschnittlichen Scheibe ‘Ourr last Album’ nicht all zu hoch waren, überrascht mich das neue Album der alten Säcke und kann mich auch wirklich überzeugen. Versiert wie eh und je, mit hohem Tempo, tollen Melodien & Gitarreneinlagen sowie dem ganz speziellen Humor und Dialekt, kann das mittlerweile zwölfte Studioalbum des Trios wieder wirklich begeistern und ich kann nur jedem empfehlen, sich das Teil zu zulegen. Mirko

www.thetoydolls.com