RAFIKI – MEHR

RAFIKI – MEHR
(Rotlicht Records)

Viertes Album der süddeutschen Ska-Punk Band, bei der es Umbesetzungen an Gesang und Gitarre gab, von denen man auf diesem Album allerdings noch nichts hört, da die Wechsel erst nach Einspielen dieser Platte vollzogen wurden. In Zukunft also mit neuen Frontvocals und ob diese sich auch wieder so hoch und klar wie bisher, ähnlich die der THE WOHLSTANDSKINDER anhören werden, bliebt abzuwarten. Manchmal bringt so eine Umbesetzung ja auch völlig neuen Schwung und willkommene Veränderungen mit sich.

Ich würde ich es RAFIKI wünschen, denn wie schon einst beim Vorgängerwerk, bewegt sich mein Applaus in ruhiger Geräuschkulisse. Das Ska-Punk von der Musik her meist lustig ist und gute Laune verbreiten will, ist uns sicher allen klar. Darum finde ich für meinen Teil es umso wichtiger, auch einen Ausgleich zu schaffen. Das versuchen RAFIKI sogar und das gelingt ihnen auch mit Liedern wie “Revolution“, “Egal“ oder “Kannst Du noch“, und hätte es von dieser Sorte mehr gegeben, hätte “Mehr“ eine richtig gute Platte zwischen Anspruch, Ernsthaftigkeit und Ironie werden können. Und damit meine ich nicht die Musik, die zwar neben Ska mehr poppt als punk(t), sondern die Texte über Ladyboy´s und Sommer, Palmen, Sonnenschein, die, vielleicht auch bewusst und beabsichtigt, in einer sehr infantilen Spur fahren.

Genau wie der/das besungene “Karlchen“, tue ich mich nicht leicht mit diversern Umständen, in diesem Fall mit dieser Platte. Unter den Songs sind, wie bereits hervorgehoben, drei starke Stücke vertreten, die ich sogar richtig geil finde, die allerdings bei insgesamt 12 Liedern nicht den besten Durchschnitt rausholen. Für die erste Ska-Punk Liga reicht´s, an meinem Geschmack gemessen, noch nicht, auch wenn die Band spielerisch sicher das Zeug dazu hat. Aber dafür hat es ein wenig was von den W$K Songs aus der “Poppxapank“ Zeit und das ist ja nicht der schlechteste Vergleich. Steff

www.rafiki-rocks.de