NOTHINGTON – BORROWED TIME

NOTHINGTON – BORROWED TIME
(Red Scare Records)

NOTHINGTON sind aktuell in aller Munde und es hat den Anschein, als wenn die Welle der Begeisterung keine normale Welle, sondern ein Tsunami ist. Haste schon die neue NOTHINGTON gehört? Kommste am soundsovielten mit zum NOTHINGTON Konzi? NOTHINGTON hier und NOTHINGTON da, man kann sich ja kaum noch dagegen wehren. Nicht das es irgendwann noch das Wort (oder Unwort ; -)) des Jahres wird.

Der Viererpack aus San Fancisco, deren Bandname aus einem Tippfehler in der Geburtsurkunde von Sänger Jay Northington resultiert, legt mit “Borrowed Time“ 11 neue Stücke zwischen (Punk-)Rock und Alternative-Punk vor. Musikalisch und stimmlich schön angeraut, aber dennoch nicht übermäßig hart und stets auf Kontaktsuche mit den Gehörgängen. Wechselgesang und starke Chöre setzen darüber hinaus mehrere Ausrufezeichen hinter starke Kompositionen. Auch wer ansonsten vielleicht eine härtere Gangart bevorzugt, wird hier nicht leugnen können, dass die Melodien sich auch ohne mehrmalige Durchläufe schnell im Kopf festsetzen oder ans Herz gehen. Es ist jetzt zwar nicht die komplette Offenbarung oder noch nie da gewesen, aber es ist schon anders, was besonderes, was Außergewöhnliches mit viel Eigenständigkeit.

Den einzigen Kritikpunkt den man der Platte unterschieben könnte, wäre der, dass sie zwischendurch ruhig mal ein wenig mehr an Geschwindigkeit aufnehmen, bzw. dass sie sich generell vom Tempo her noch variabler präsentieren könnte. Ansonsten können die eingängigen Songs mit Unmengen an Melodie und einem guten Schuss Melancholie aber problemlos überzeugen und sind mit Kollegen wie z.B. LEATHERFACE oder HOT WATER MUSIC auf einer Stufe… mindestens! Mein persönlicher Favorit und Anspieltipp hört auf den Namen “End Of The Day“. Steff

www.facebook.com/nothington