NOT YOUR CHOICE – REST IN PEACE-LIVE IN COMBAT

NOT YOUR CHOICE – REST IN PEACE-LIVE IN COMBAT
(Eigenproduktion)

Bereits auch schon ein paar Tage alt ist die erste EP von NOT YOUR CHOICE aus Paderborn, soll aber trotzdem Erwähnung finden. Fünf Tracks hat die Band eingespielt und im Dezember letzten Jahres im Pappschuber veröffentlicht.

Hardcore mit Metal-Einflüssen und eine große Portion Screamo prägen den Sound des Quintetts, das sich auch mehrere Gastsänger und einen Gastmusiker mit ins Boot geholt hat. Die Songs, die hier raus gehauen werden, sind hart und voller Energie, aber auch ziemlich emotionsgeladen. Das Tempo wird dabei zu Gunsten von stampfenden Rhythmen zurückgeschraubt und auch ein paar Melodien finden Platz auf der CD. Der Songaufbau ist dabei komplex ausgefallen und erinnert mich teilweise an SYSTEM OF A DOWN. Leider ist der schreiende Gesang nicht ganz so abwechslungsreich und kann einem auch recht schnell auf die Nüsse gehen. Sehr erfrischend wirken deshalb die Gastsänger bei drei der fünf Songs, die das ganze etwas auflockern. Textlich versucht man in die Tiefe zu gehen und die eigene Gefühls- und Gedankenwelt zu artikulieren, was meist auch recht gut gelingt. Hierbei geht es um die dunklen Seiten, Einsamkeit, Kälte und Verzweiflung, die zum Ausdruck gebracht werden, was sich auch im Coverbild wiederspiegelt. Leider vermisse ich aber etwas die Eigenständigkeit. Dafür ist man ziemlich fit an den Instrumenten und auch das Arrangement der Songs ist wirklich anständig.

Den Innovationspreis bekommt diese Scheibe wohl nicht, aber mit ihrem soliden Sound, an dem es nichts zu mäkeln gibt – und den gut gespielten Songs, brauchen sich NOT OUR CHOICE auch nicht verstecken. Nur sollte man sich von den eigenen Vorbildern etwas lösen, um nicht als Kopie abgestempelt zu werden. Über dem Durchschnitt liegt man aber allemal und zeigt, dass hier noch einiges an Potential vorhanden ist. Mirko

www.myspace.com/notyourchoice