DÖRPMS – ALLES KANN… NICHTS MUSS

DÖRPMS – ALLES KANN… NICHTS MUSS
(Sunny Bastrads)

DÖRPMS heißt also Dortmunder auf Plattdeutsch? Gut das man das dazugeschrieben hat, auch wenn ich denke, dass es in Zukunft bei der Frage, wie man diesen Namen nun genau ausspricht, noch zu Uneinigkeiten kommen wird. Vorher oder aktuell auch immer noch in andere Bandprojekte eingebunden, wirft die Band hiermit ihr Debüt ins Rennen, welches unter dem Stern – Pils´n´Export Oi! – steht.

Das Trio spielt nicht den modernen, überproduzierten Sound, der aktuell bei vielen Punk-Rock, Oi-Punk und vor allem Deutschrock-Bands gang und gebe ist – vielmehr rappelt und rumpelt es hier noch im Karton, die Akkorde sind zählbar und die Songs nicht komplex, sondern recht simpel gehalten. Wer charttaugliche Rockmusik mag, muss woanders hausieren gehen, aber wer auf Oi-Punk mit Feierstimmung steht, dem schmeckt das Bierchen nach der Maloche zu dieser Begleitmusik vielleicht noch besser. Klischees werden mit Themen wie Party, Saufen, Tattoos etc. ordentlich ausgeschlachtet und auch der Fußball nimmt eine sehr große Rolle ein. Wobei man da wiederum sagen muss, dass man als BVB Anhänger natürlich gerade allen Grund zur Freude hat und noch dazu den sympathischsten Trainer der ganzen Liga. Darauf darf man schon mal ein Bierchen mehr zischen.

Kommen wir vom Ballsport aber wieder zurück zur Musik und fassen zusammen. Es gibt also ungebügelten Glatzensound an dem nicht rumgekünstelt wurde und der deshalb sicher viele Freunde der alten Schule finden wird. Die Texte sind so konzipiert, das schnelles Mitsingen/Mitgröhlen in nicht allzu langer Zeit gelingen dürfte, aber ich erwähnte es bereits im Absatz zuvor, leider auch mit Klischees ein wenig zu überladen. Der Rest passt und läuft echt gut rein, aber speziell bei den Texten sehe ich, der thematischen Abwechslung wegen, noch Luft nach oben. Spike

www.myspace.com/doerpms