RANDOM HAND – SEETHING IS BELIEVING

RANDOM HAND – SEETHING IS BELIEVING
(Bomber Music)

Bereits seit dem Jahr 2002 existieren RANDOM HAND aus dem Norden Englands. Nach mehreren Singles und EPs kommt nun das bereits dritte komplette Album der Briten, welches wieder  aufregenden Ska-Punk-HC erwarten lässt. Und diese Erwartung wird auch nicht enttäuscht.

Schon der erste Song ist ein Ska-Punk-Kracher mit fettem Soundgewand und Posaune und man hat nicht das Gefühl, dass nur 4 Personen für diesen Sound verantwortlich sind. Aber bei einem Hit bleibt es nicht, denn die Vermischung der verschiedenen Stile bringt noch so einiges mit sich. Hier reiht sich Pogopunk an Hardcore und Ska. Auch eine paar folkloristische Einflüsse sind nicht zu überhören. Dabei ist alles ziemlich druckvoll und abwechslungsreich produziert und gespickt mit manch toller Melodie. Für manchen etwas gewöhnungsbedürftig könnten die harten Brüche sein, die die Songs prägen. Denn RANDOM HAND schwanken auch innerhalb des ein oder anderen Songs fast schon radikal zwischen stampfenden, temporeichen und/oder aggressiven Parts sowie eher traditionellem Ska mit Bläser und cleanen Gitarren. Aber man mischt das ganze natürlich auch. Textlich geht die Band durchaus gesellschaftskritisch vor, was ganz gut passt. Ebenso wie der druckvolle Gesang, der des Öfteren auch Unterstützung erfährt. So kann ich alter Ska-Muffel mich auch mit dieser Stilrichtung anfreunden.

Mit ’seething is believing’ haben die Briten ein Album abgeliefert, das mich überzeugen kann. Der Stilmix in dieser Ausführung mag manch einem vielleicht etwas zu krass sein, aber ich finde den teils harten, teils fröhlichen und nicht immer berechenbaren Sound der umtriebigen Band klasse. Nicht umsonst haben die Recken schon über 1000 Konzerte rund um den Globus gespielt. Mirko

www.myspace.com/randomhand