BONSAI KITTEN – WELCOME TO MY WORLD

BONSAI KITTEN – WELCOME TO MY WORLD
(Wolverine Records)

Die farbliche Zusammenstellung des Covers fällt schon vorweg positiv ins Auge. Schwarz/Weiß gepaart mit einem Akzente setzendem Rot – das gefällt mir und setzt sich auch im Booklet fort. Der Nachfolger zu „Done With Hell“ hat wieder Kill-Billy auf der Speisekarte, der sich aus Rockabilly, Punkrock, Country und dem daraus resultierenden Psychobilly zusammensetzt. Mit an Bord auch wieder namhafte Gastsänger.

Sängerin Tiger Lilly Marleen hat ihre Stimme, eines der Markenzeichen dieser Band, gut geölt und ihr gelingt es damit fast schon spielend, die Zuhörer in die Welt von BONSAI KITTEN mitzunehmen. Das es dort auch mal gruselig zugeht oder böse Worte fallen, versteht sich angesichts der Musikrichtung von selbst, aber sollten die Vampire oder Zombies mal aufmüpfig werden, werden sie vom slappenden Kontrabass in die Schranken verwiesen oder von Tiger Lilly Marleens Stimme verzaubert und schon fast handzahm. Streicheln trotzdem strengstens untersagt, denn es bleibt alles unberechenbar in der Kill-Billy Chaos World. Zu chaotisch ist dann aber der englisch/deutsch gesungene Mischmasch bei „Zombie Mafia“. FALCO hat´s ja damals in seinen Songs auch gemacht, aber „Psycho Monsters in our town and they fressen alle Frauen“ liest sich nicht nur komisch, sondern klingt auch so.

Diesen textlichen Ausrutscher mal beiseite gelassen, lässt “Welcome to my World“ keine Zutat aus, die in ein gutes Psychobilly-Album gehört. Es braucht keine neuen Besen um gut zu kehren und so kehren BONSAI KITTEN mit dem, der schon auf „Done With Hell“ anhörliche Arbeit verrichtete. Spike

www.bonsai-kitten.de