FOX NAMED KING – MITTEN INS HERZ

FOX NAMED KING – MITTEN INS HERZ
(BlueCat Music)

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, das, nachdem sich die alte Liga der deutschen Pop/Rock-Punk Bands um THE WOHLSTANDSKINDER und SCHROTTGRENZE aufgelöst hat, da ne´ richtige Lawine in diese Richtung runtergekommen ist und auch nach wie vor runterkommt. Alle meine Finger würden nicht ausreichen, um alle Bands aufzuzählen, die mir da spontan einfallen.

FOX NAMED KING aus Berlin müsste ich auch mitzählen, denn auch sie tümmeln sich seit 2009 in diesem Gebirgssee und versuchen den Sprung Wasserfall-aufwärts. Die schlechtesten Karten haben sie fürwahr nicht, obgleich ich das auch schon bei vielen anderen Bands dieser Sorte gedacht habe, denn die Zahl der Mitstreiter ist nun nicht gerade gering. Auf die noch im Gründungsjahr veröffentlichte Demo EP, folgt mit „Mitten ins Herz“ die 6-Songs-umfassende Debüt EP. Glatt und wuchtig produziert, mit rockigem Songwriting und textlich mit den alltäglichen Problemchen versehen. Das Rad wird nicht neu erfunden, aber es dreht sich trotzdem, und das ganz ohne zu quietschen.

Es gelingt bekanntlich immer mal wieder einzelnen Bands von dieser Schublade auf die große Bühne oder in die Charts zu klettern, ein gutes Beispiel dafür ist u.a. JUPITER JONES. Bis zu welcher Sprosse es FOX NAMED KING schaffen, wird die Zukunft zeigen. Der Grundstein ist gelegt und das Musikmagazin „Visions“ schon länger begeistert und überzeugt. Nur hat unsere Leserschaft einen etwas anderen Geschmack, weshalb eine Empfehlung nur für die auszusprechen ist, die den Referenzbands etwas abgewinnen können. Spike

www.foxnamedking.de